„Wenn man sich die Bilder ansieht … so hat die Welt in der modernen Geschichte nichts Barbarischeres gesehen, als den Irak und Libyen, was durch Washington angerichtet wurde.“

Deir ez-Zor-1Russisches Außenministerium reagiert auf die Beschuldigungen durch die USA:

„Wahre Barbarei ist das, was die USA in Libyen und im Irak getan haben“

Übersetzung: Anja Meißner

Der Verbalkrieg zwischen den USA und Rußland ist heute drastisch eskaliert. Auf die infamen Beschuldigungen durch die USA-Gesandte bei der UNO, Samantha Power [1], am Sonntag, daß das, „was Rußland sponsert und [in Syrien] tut, nicht Anti-Terror-Kampf, sondern Barbarei“ sei, ließ das russische Außenministerium über einen Facebook-post durch seine Sprecherin Maria Sacharowa mitteilen, daß es „nichts Barbarischeres in der modernen Geschichte“ gibt als das, was die USA im Irak und in Libyen getan haben.

Power hatte zuvor eine emotionale Rede vor der UN gehalten, in der sie Rußland und Syrien anklagte, Hilfskräfte [2[, die zivile Infrastruktur und Wohngebiete angegriffen zu haben. Sie unterschlug jedoch, daß es sich hier vor allem um Ableger von Al Qaeda und der Al-Nusra-Front handelte, die nach öffentliche Bekunden der Terrororganisationen nunmehr direkt mit der USA-Koalition „verschmolzen“ sind und von ihr unterstützt werden, und die große Teile von Aleppo unter ihrer Kontrolle haben und deren Bevölkerung als menschliche Schutzschilde verwenden.

Auf jeden Fall sah sich Rußland veranlaßt, auf die Beschuldigungen zu reagieren, was es heute auch tat, indem es den Gebrauch des Begriffes 'Barbarei' durch Power, einer sarkastischen Replik durch die Sprecherin des russischen Außenministerium, Maria Sacharowa, unterzog. „Historisch gesehen ... ist ein Barbar jemand, der nicht zu einem Imperium gehört, und wir haben heute nur einen solchen“, schrieb sie auf ihrer Facebook-Seite. „Wenn man sich die Bilder ansieht ... so hat die Welt in der modernen Geschichte nichts Barbarischeres gesehen, als den Irak und Libyen, was durch Washington angerichtet wurde.“

Auch im Sinne von Lawrow sagte Sacharowa, daß sie glaubt, daß die Bemerkungen von Power so gemeint sind, daß sie die Aufmerksamkeit von dem Attentat der USA auf die syrischen Truppen in der Nähe von Deir ez-Zor [3] ablenken will, das während der Waffenruhe geschah und beinahe darauf hinausgelaufen wäre, daß die Stellungen der syrischen Armee durch ISIS-Truppen überfallen worden wären, die die USA angeblich bemüht seien auszurotten.

Quelle: zerohegde.com, Tyler Durden

(Übersetzung: Anja Meißner)

[1] siehe: zerohegde.com: Beschuldigungen durch die USA (engl.)

[2] Gemeint sind hier die sog. „White Helmets“, eine Unterstützerorganisation von Al Kaida und al-Nusra, die gegründet wurde, um die Opfer und die Spuren der viehischen Schandtaten der Terroristen zu beseitigen.

[3] Deir ez-Zor, das bekannt ist durch seine Erdölfelder, ist ein strategisch wichtiger Stützpunkt der Syrischen Arabischen Armee. Der Flugplatz wird verteidigt durch die 104. Luftlandebrigade, er dient der Versorgung der Bevölkerung und der dort stationierten Truppen. Bei dem heimtückischen Bombardement von Deir ez-Zor am 18. September 2016 durch die USA-Luftwaffe, das während der vereinbarten Feuerpasue geschah und etwa eine halbe Stunde andauerte, wurden 62 syrische Milit舐angehige getet und etwa 100 Menschen verletzt. Sp舩er ・ntschuldigten・ sich die USA damit, da゚ dieser Angriff angeblich ein Versehen gewesen sei.

Source: zerohegde.com