Griechenland: STÄRKUNG DER KLASSENBEWUSSTEN KRÄFTE

pameGriechenland: Gewerkschaftswahlen der GSEE

STÄRKUNG DER KLASSENBEWUSSTEN KRÄFTE

übersetzt von Jens-Torsten Bohlke

Athen, 25. März 2013, KKE-Website.-  Vom 22.-25. März 2013 fand der 35. Gewerkschaftskongress des Allgemeinen Verbandes der Arbeiter in Griechenland (GSEE) in Alexandroupolis statt. Branchengewerkschaften und „Arbeiterzentralen“ (örtliche Gewerkschafterräte) der Arbeiter aus dem privatwirtschaftlichen Bereich Griechenlands haben daran teilgenommen.

Die von der KKE unterstützten klassenbewussten Kräfte hielten ihre Position in der GSEE nicht nur, sondern sie verstärkten sie mit der Wahl von 10 ihrer Vertreter in den Gewerkschaftsvorstand anstelle von zuvor 9 Vertretern von ihnen dort. Hinzu kommt, dass trotz der Verluste seitens der von PASOK unterstützten sozialdemokratischen Gruppierung PASKE die Entwicklung der Parlamentswahlen sich nicht wiederholte und SYRIZA’s gewerkschaftliche Ableger relativ weit abgeschlagen aufschlugen (siehe die vollständigen Ergebnisse ganz unten). Wir sollten folgendes festhalten, um die Entwicklungen in der Gewerkschaftsbewegung unseres Landes zu erklären:

Bekanntlich wurde PAME in Griechenland im April 1999 gegründet. Beteiligt waren damals 230 Gewerkschaften der betrieblichen Ebene, 18 Branchengewerkschaftsverbände und regionale Gewerkschaftsorganisationen sowie 2500 gewählte Gewerkschaftsvertrauensleute. PAME hat seitdem Dutzende Betriebsgewerkschaften, Branchengewerkschaftsverbände und Arbeiterzentralen in der Ausrichtung auf den Klassenkampf gegen das Kapital, gegen die Europäische Union, gegen die bürgerlichen Regierungen zusammengeführt. Die Gewerkschaften bei PAME haben sich nicht aus den Verbänden der Gewerkschaften im privatwirtschaftlichen Bereich (GSEE) und im öffentlichen Dienst (ADEDY) zurückgezogen, wobei sie ihre Tätigkeit getrennt koordinieren und ihre eigenen Koordinierungsgremien haben. PAME, welche die volle Unterstützung der KKE hat, bekräftigt, dass der Kampf für die Interessen der Arbeiter direkt mit der Verstärkung der Front gegen die unternehmer- und regierungsgeführten Gewerkschaftsaristokraten einhergeht und damit gegen die Mehrheiten in der GSEE und ADEDY. PAME stellt eigene Forderungen und Ziele bei den Streikdemonstrationen und den Kundgebungen auf. PAME organisiert eigene Kampfdemonstrationen gegen die kompromittierten bürokratischen Führungen von GSEE und ADEDY. PAME’s Angehörige nehmen nicht am Vorstand der GSEE teil.

Die Kongresse der Branchengewerkschaftsverbände und der Arbeiterzentralen wurden vor dem GSEE-Gewerkschaftskongress abgehalten, um Delegierte zum 35. Gewerkschaftskongress der GSEE zu wählen. Die Arbeiter (Gewerkschaftsmitglieder) stimmen bei diesen Wahlen für die Leitungen und die Delegierten gemäß den Wahlgruppen, die von den verschiedenen politischen Lagern unterstützt werden.

Am Vorabend des GSEE-Gewerkschaftskongresses hob PAME u.a. hervor:

„Der 35. Gewerkschaftskongress der GSEE ist immer noch nur ein weiterer Kongress fernab der Probleme und der Bedürfnisse der Arbeiterklasse, ihrer Kinder, der Arbeitslosen, der Rentner. Das ist immer noch nur ein weiterer Kongress für die Desorientierung, die Unterjochung und das Reinlegen der Gewerkschaftsbewegung auf dem Kurs der Klassenzusammenarbeit, der Regierungspolitik, des Betrugs an den Interessen der Arbeiterklasse und für die Rettung und die Verstetigung der kapitalistischen Profitmacherei und Ausbeutung.

Das wird wieder einmal nur ein weiterer Kongress zur Unterstützung der Forderungen und der Strategie des Kapitals, der Europäischen Union, und der Entscheidungen der Regierung. Der historische Kurs der Klassenzusammenarbeit und der Unterwerfung aus der Verantwortung der Mehrheit der GSEE-Führung heraus, der PASKE (PASOKs Gruppe), DAKE (NDs Gruppe), Unabhängige Einmischung (SYRIZAs Gruppe), sind die Hauptursachen des Verfalls und der Degeneration in üblen Ausmaßen innerhalb der Gewerkschaftsbewegung und das Haupthindernis für ihre klassenkämpferische Neuausrichtung und Wiedergeburt. Keine Umwandlung, wofür die Passe-Führung ganz scheinheilig steht, wie auch keine verspätete Verurteilung des unternehmer- und regierungsgeführten Gewerkschaftsaristokratismus, wofür die SYRIZA-Gewerkschaftsgruppe und andere stehen, wird diese Kräfte von ihrer Verantwortung freisprechen. Es ist Zeit, dass die Arbeiterklasse dieses Kräfteverhältnis gründlich verändert.

Die PAME-Gewerkschaften haben nicht nur gemeinsam mit vielen anderen ehrbaren Gewerkschaftern eine deutliche Haltung gegen diese Abwärtsspirale eingenommen, sondern die führende Rolle gespielt, so weit es nur möglich ist, um die Umgruppierung und Wiedergeburt der Gewerkschaftsbewegung zu erreichen, ihren Widerstand und ihre Einheit gegründet auf ihren Klasseninteressen im entfesselten Krieg zu organisieren. Sie beschlossen und unterstützten unermüdlich die Losung, welche in den derzeitigen harten Klassenkämpfen geboren worden ist: Entweder bist du mit dem Kapital oder mit den Arbeitern!

PAME bekräftigte: „Nur durch diesen Kurs des Kampfes kann die klassenbewusste Bewegung wiedergeboren werden. Die kapitalistische Krise zeigte die Ausweglosigkeit eines jetzt verrottenden Systems.“

PAME formulierte in seiner Erklärung: „Seit der Gründung haben wir eine deutliche Haltung eingenommen und sind wir Zielscheibe des Angriffs der kompromittierten Gewerkschaftsführungen gewesen, haben wir unsere eigenen Vorschläge mit Forderungen auf den Tisch gelegt, die den derzeitigen wirklichen Bedürfnissen der Familien der Arbeiterklasse und der Volksmassen gerecht werden. PAME organisierte und unterstützte die Kämpfe mit großem Erfolg zur selben Zeit, wo die anderen Kräfte an der Spitze von GSEE auf der anderen Seite der Barrikade standen und PAME auf jede Weise unterliefen. PAME vertrat eine deutlich andere Ansicht zum Wesen der Krise mit der zentralen Losung: ‘Kein Opfer für die Herrschenden’. Während die Befürworter des Klassenfriedens wegen der neuerlichen Kürzungen im sozialen Dialog verhandelten, damit die Konkurrenzfähigkeit der griechischen Wirtschaft nicht negativ beeinträchtigt werden würde, womit sie vom Wesen her die gemeinsame Verantwortung für die Schulden akzeptierten.

Die grundlegende Rolle und Mission von PAME beschränkt sich nicht auf den täglichen Kampf, die kleinen und die großen Kämpfe für die Verteidigung der Arbeiterrechte. Dort wird die Tätigkeit der klassenbewussten Kräfte als vorhanden und effektiv hingenommen. PAME spielte die führende Rolle bei Tausenden kleineren und größeren Kämpfen. Es gibt kein die Familie der Arbeiterklasse drückendes Problem, dessen sich PAME nicht angenommen hätte. Hauptaufgabe und Ziel von PAME ist die Herstellung der Einheit, ist die Sammlung der Arbeiterklasse in einer klassenbewussten Richtung. Eine Bewegung, die die Angst abschütteln kann und einige Errungenschaften erkämpft, ist eine Bewegung, die für alle täglichen Probleme und gleichzeitig dafür kämpft, dass das Volk die Macht in die Hände nimmt.

Wir streben nach einer Umgruppierung der Arbeiter- und Volksbewegung zugunsten dieses Kurses der zunehmenden Massenaktivität der Betriebsgewerkschaften, nach der Veränderung des Kräfteverhältnisses innerhalb der Gewerkschaftsbewegung. Wir wollen jeden auf diesem Weg mitnehmen, – die Arbeiter und die Angestellten, die Verbände, die Arbeiterzentralen, die Kampfkomitees, die Volksausschüsse, die Gewerkschafter, damit der einheitlich geführte Kampf und das Bündnis des Volkes stärker werden. Der Angriff erfolgt einheitlich und trifft alle Schichten des Volkes. Dies erfordert eine einheitliche Front des Kampfes der Arbeiter, der Angestellten, der Rentner, der armen Bauern, der Selbständigen, der Frauen, jedes jungen Menschen.“

Die Ergebnisse des 35. GSEE-Gewerkschaftskongresses

Die von der KKE und den anderen bei PAME organisierten Kräften unterstützte Gruppe wurde auf dem 35. Gewerkschaftstag der GSEE gestärkt. Hier die Ergebnisse im Einzelnen:

- DAS (von der KKE und PAME unterstützt) = 34 Stimmen, 10 Sitze statt 9 Sitze mit 22,22%.

- PASKE (PASOK gestützt) = 146 Stimmen, 16 Sitze statt 22 Sitze mit 34,52%.

- DAKE (ND gestützt) = 103 Stimmen, 11 Sitze wie bisher mit 24,35%.

- Unabhängige Einmischung (SYRIZA gestützt) = 44 Stimmen, 5 Sitze statt 3 mit 10,4%.

- Emeis (PASKE-Abspaltung) = 32 Stimmen, 3 Sitze mit 7,57%.

Die Erklärung von PAME hebt hervor: „Wenn heutzutage der Kampf einer jeden Gewerkschaft und insbesondere eines landesweiten Gewerkschaftsverbandes nicht die den kapitalistischen Profit als ihren Mittelpunkt habende Entwicklung in Frage stellt, dann führt so eine Gewerkschaft keinen Klassenkampf, sondern sie verrät die Interessen der Arbeiterklasse. Derartige Gewerkschaftsorganisationen stellen eine Unterstützung für den politischen Kurs der Monopole dar. Und ihre Rolle ist für die Arbeiterklasse gefährlich.

Wir brauchen heute eine klassenbewusste Gewerkschaftsbewegung, ein Hindernis für die Herrschenden, organisiert gegen die Unternehmer, ihre Gesetze und ihren Staat, massenverwurzelt, organisiert am Arbeitsplatz und in der Branche. Eine Gewerkschaftsbewegung, die frei ist von den Schoßhunden des Kapitals und vom sozialen Bündnis unterstützt und entwickelt wird, die nicht nur für teilweise Verbesserungen kämpft, sondern für die Bedürfnisse der Familien der Arbeiterklasse und des Volkes insgesamt, eine Gewerkschaftsbewegung, die das zentrale Problem auf die Tagesordnung setzt, welches von der Arbeiterklasse und den Arbeitern beantwortet werden muss.

Entweder wir oder die Monopole!

Entweder bist du für das Kapital oder für das Volk!

Entwicklung kann nur für das Volk oder für die Monopole sein!

Ohne dich, Arbeiter, dreht sich gar nichts, du kannst alles ohne die Bosse!

Fertige Lösungen und Mobilmachungen ohne Aufopferung, wirksame Kämpfe ohne Organisation und die Teilnahme der Arbeiter in ihnen, das gibt es nicht. Wir müssen das Gegengewicht organisieren, das Bündnis des Volkes aufbauen, die organisierte klassenbewusste Gewerkschaftsbewegung schaffen, für einen anderen Entwicklungsweg mit den Sorgen und Nöten der Arbeiter im Mittelpunkt.

Alle gemeinsam zum Gegenangriff zur Zerschlagung der Memoranden und der Bosse!

Arbeiter, du kannst der Herr über den von dir produzierten Reichtum werden!”

Quelle:

http://inter.kke.gr/News/news2013/2013-03-26-gsee