Da es als ausgeschlossen gilt, dass Deutschland seine ökonomisch dominante Position preisgibt oder auch nur relativiert – etwa mit einem Verzicht auf die Berliner Austeritätsdiktate –, empfehlen Experten, um die Risse in der EU zu kitten, den Rückgriff auf eine ausgreifende Weltpolitik, um durch Aggression nach außen den Staatenbund im Innern zusammenzuschweißen.

geier_bundDer bekannte US-Think-Tank Stratfor rechnet ungeachtet der Bestrebungen, die EU durch gemeinsame Aggression nach außen zusammenzuschweißen, fest mit dem Zusammenbruch des Staatenbundes.

BERLIN

siehe auch

german-foreign-policy.com vom 05.01.2017 – Warnungen vor dem Zerfall der EU und Appelle zum Schulterschluss mittels einer aggressiven Weltpolitik durchziehen zum Jahreswechsel die politische Debatte im Berliner Establishment. „Ungebremste Fliehkräfte“ zerrten an der Europäischen Union, die in eine „atemberaubende Abwärtsspirale“ geraten sei, konstatiert eine Expertin des European Council on Foreign Relations. Die „europäische Politik“ befinde sich in einem „kritischen Augenblick“, warnt der Vorsitzende der Münchner Sicherheitskonferenz, Wolfgang Ischinger. Allgemein verwiesen wird auf das Erstarken nationalistischer Kräfte, auf die weiterhin schwelende Eurokrise und den im Falle Großbritanniens bevorstehenden ersten Austritt eines Mitgliedstaats. Lediglich mit einer gemeinsamen Außen- und Militärpolitik könne die EU noch punkten und der Bevölkerung nahelegen, „Teil der Lösung, nicht des Problems“ zu sein, urteilt Ischinger; in der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik heißt es: „Entschiedenheit sollte Europa in der Sicherheits- und Verteidigungspolitik demonstrieren“. Der bekannte US-Think-Tank Stratfor rechnet ungeachtet der Bestrebungen, die EU durch gemeinsame Aggression nach außen zusammenzuschweißen, fest mit dem Zusammenbruch des Staatenbundes. Kommentatoren spekulieren bereits über Alleingänge Berlins und eine „neue deutsche Frage“. Weiterlesen

Zu fragen bleibt nur, welche Räson ein Staat noch beanspruchen darf, der eine Politik betreibt, die sich in pseudodemokratischem Gestus immer mehr von Impulsen der »Volksseele« leiten lässt – zumal sich die »Volksseele«, freilich von eben dieser Politik mitgeformt und angeheizt, zunehmend in alltags¬rassistischem und nationalistischem Gedröhn suhlt

Moshe ZuckermannAufstand der Massen

Israel und der Fall Elor Asaria

Von Moshe Zuckermann

Prof. Dr. Moshe Zuckermann lehrt Geschichte und Philosophie an der Universität Tel Aviv. Zuletzt erschien von ihm das Buch »Freud und das Politische. Psychoanalyse, Emanzipation und Israel« (Promedia-Verlag, Wien 2016) Weiterlesen

Vor allem hat das Jahr 2016 noch einmal die Richtigkeit der Lehre von Marx, Engels, Lenin und Stalin bestätigt, insbesondere die Schlußfolgerungen über die Unvermeidlichkeit der Krisen und die Verstärkung der Aggressivität des Imperialismus.

Aserbajshan_signetGruß des Vorsitzenden des Bundes der Kommunisten Aserbajdshans

Liebe Mitbürger, teure Freunde und Genossen!

Unsere Heimat betritt zusammen mit der ganzen Menschheit das neue Jahr 2017. Vor allem hat das Jahr 2016 noch einmal die Richtigkeit der Lehre von Marx, Engels, Lenin und Stalin bestätigt, insbesondere die Schlußfolgerungen über die Unvermeidlichkeit der Krisen und die Verstärkung der Aggressivität des Imperialismus. Der unheilverkündende Atem der Krise zwingt uns unter die Krämpfe des kapitalistischen Systems, das auf der Macht des Geldes beruht. Weiterlesen

Wahlen auf Kuba: In jedem Wahlkreis müssen sich mindestens 75% der Wähler versammeln. Sie stellen eine Wahlliste auf mit mindestens zwei und nicht mehr als acht Kandidaten.

Landkarte von KubaDIE „DIKTATUR” AUF KUBA

Von Ulrich aus Nikaragua

Wenn bürgerliche Politiker von Diktatur reden, meinen sie das immer auch, wenn irgendwo auf der Welt Jemand  ihre Farce von Wahlzirkus nicht mitmacht. Sie wollen Jedem, der es hören will oder auch nicht, weismachen,  dass der sogenannte Parteienpluralismus so eine Art Probe aufs Exempel für Demokratie ist, was sie auch immer damit meinen. Weiterlesen

Männer – macht doch mal was mit Niveau

Sankt Willus Dickhutus

Sankt Willus Dickhutus

Antwort Roter Webmaster:

Lieber  Bundesgeschäftsführer der großen und mächtigen und einzig echten Partei des einzig echten Sozialismus, der MLPD, Dirk Willing,

(Brief der MLPD im Anhang siehe unten)

es ist zuviel der Ehre für mich armen Roten Webmaster, dass die MLPD immer dann, wenn auf K-online aber auch nur die leiseste Kritik an der großen und mächtigen und einzig echten Partei des einzig echten Sozialismus geübt wird, von höchster Stelle der der großen und mächtigen und einzig echten Partei des einzig echten Sozialismus geantwortet wird. Weiterlesen