Die „Demokratische Kämpferische Zusammenarbeit“ (DAS) als Liste, die alle kommunistischen und sonstigen bei PAME gebündelten klassenkämpferischen Bestandteile umfasst, erzielte den ersten Platz bei den Wahlen des Führungsgremiums des Zentrums der Athener Arbeitergewerkschaften (EKA)

pame1Der 28. Kongress der Athener Arbeitergewerkschaften

PAME ERZIE LTT PLATZ 1 BEI ATHENS ARBEITERGEWERKSCHAFTEN

übersetzt von Jens-Torsten Bohlke

Athen, 4. Juni 2013, KKE-Website. – Die „Demokratische Kämpferische Zusammenarbeit“ (DAS) als Liste, die alle kommunistischen und sonstigen bei PAME gebündelten klassenkämpferischen Bestandteile umfasst, erzielte den ersten Platz bei den Wahlen des Führungsgremiums des Zentrums der Athener Arbeitergewerkschaften (EKA) am 31. Mai und 1. Juni dieses Jahres. EKA ist die größte landesweite Gewerkschaftsorganisation in Griechenland mit mehr als 450 dort registrierten Gewerkschaften in Vertretung von Hunderttausenden arbeitenden Menschen, die in der griechischen Hauptstadt tätig sind. Weiterlesen

„Solidarität mit dem Kampf des türkischen Volkes – Solidarität mit der KP der Türkei“

KKE1KÄMPFERISCHE SOLIDARITÄTSDEMONSTRATION VON KKE und KNE FÜR DAS VOLK UND DIE KOMMUNISTEN DER TÜRKEI

übersetzt von Jens-Torsten Bohlke

Athen, 4. Juni 2013, KKE-Website.-   Die Parteiorganisation von Attica der KKE sowie die Organisation Attica des Kommunistischen Jugendverbandes (KNE) organisierten am Abend des 3. Juni 2013 eine Kampfdemonstration am Kriegsmuseum mit einem Marsch in die Innenstadt von Athen zur Verurteilung der Unterdrückung der Volksdemonstrationen durch den bürgerlichen türkischen Staat und zur gleichzeitigen Bekundung der Solidarität mit dem kämpfenden türkischen Volk und den türkischen Kommunisten. Weiterlesen

Wir treten im Grunde für nichts weiter als die volle Verwirklichung der sozialen Menschenrechte ein, zu denen neben dem Grundrecht auf Arbeit gegen Leben sichernden guten Lohn auch das Recht auf Wohnen in sicherem Umfeld gehört.

elbehochwasser2013Kommentar zur Hochwasserthematik

KAPITALVERNICHTUNG GEHÖRT ZUM GESCHÄFT

von Jens-Torsten Bohlke

Kommunisten-online – So mancher alte einstige DDR-Bürger fragte sich in diesen Tagen, warum die Hochwasser-Situationen seinerzeit von 1960 bis 1989 an Elbe und Oder im Vergleich zu den heutigen Hochwasserkatastrophen in derselben Region so glimpflich abliefen. Continue reading

Ukraine: Eine von der CDU finanzierte Partei hetzt gegen eine „Moskau-jüdische Mafia“

Eine Revolution sozialer Nationalisten

KIEW/BERLIN

german-foreign-policy vom 06.06.2013 – Enge Verbündete Berlins in der Ukraine intensivieren ihre Zusammenarbeit mit einer erstarkenden Partei der extremen Rechten, um eine prowestliche Politik in Kiew zu erzwingen. Mitte Mai haben die zwei größten ukrainischen Oppositionsparteien „Batkiwschtschina“ und „UDAR“ einen formellen Wahlpakt mit der rassistisch-antisemitischen Partei „Swoboda“ geschlossen. Damit führen sie ihre bereits letztes Jahr eingeleitete Kooperation fort, die unter anderem die gemeinsame Wahl eines Swoboda-Abgeordneten zum Vize-Präsidenten des ukrainischen Parlaments beinhaltete. Batkiwschtschina wie auch UDAR gelten als prowestlich, arbeiten mit Berlin zusammen und werden von der CDU und deren Stiftung unterstützt. Weiterlesen

Er ist vernünftig, jeder versteht ihn. Er ist leicht. Du bist doch kein Ausbeuter, du kannst ihn begreifen. Er ist gut für dich, erkundige dich nach ihm. Die Dummköpfe nennen ihn dumm, und die Schmutzigen nennen ihn schmutzig. Er ist gegen den Schmutz und gegen die Dummheit.

DDR_SEDLob des Kommunismus
Er ist vernünftig, jeder versteht ihn. Er ist leicht.
Du bist doch kein Ausbeuter, du kannst ihn begreifen.
Er ist gut für dich, erkundige dich nach ihm.
Die Dummköpfe nennen ihn dumm, und die Schmutzigen nennen ihn schmutzig.
Er ist gegen den Schmutz und gegen die Dummheit.
Die Ausbeuter nennen ihn ein Verbrechen.
Aber wir wissen:
Er ist das Ende der Verbrechen.
Er ist keine Tollheit, sondern
Das Ende der Tollheit.
Er ist nicht das Chaos
Sondern die Ordnung.
Er ist das Einfache
Das schwer zu machen ist.“
Bertold Brecht

 

Nein zum Angriff auf Symbole der kommunistischen und Arbeiterbewegung!

Von Carl Räumann

Vor einiger Zeit sprachen sich berüchtigte Demagogen und Antikommunisten wie Philipp Mißfelder, Vorsitzender der Jungen Union, und Hubertus Knabe, Direktor der sogenannten „Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen“, für ein Verbot von DDR-Symbolen aus. Weiterlesen