Masseneintritte in die KP der Ukraine bei von Steinmeier und der EU unterstütztem anhaltende faschistischen Terror dort

Genosse Vasilko wird öffentlich misshandelt und mit einem Kruzifix von der faschistischen Horde gepeinigt

Genosse Vasilko wird öffentlich misshandelt und mit einem Kruzifix von der faschistischen Horde gepeinigt

UKRAINE: FASCHISTISCHES PUTSCHREGIME IM ANTIKOMMUNISTISCHEN TERROR

übersetzt von Jens-Torsten Bohlke

Caracas, 27. Februar 2014, Tribuna Popular (TP). – Das faschistische Putschregime an der Macht in Kiew hat eine mörderische Hexenjagd gegen die Mitglieder und Sympathisanten der Kommunistischen Partei der Ukraine eingeleitet. Die faschistischen Banden drangen gewaltsam in die Parteizentrale der Kommunistischen Partei der Ukraine in Kiew ein. Dort plünderten und brandschatzten sie.

Dabei handelt es sich um jenes Bündnis faschistischer Horden von Verbrechern, die mit voller Unterstützung ihrer Glatzenhätschler, der imperialistischen Herrscher in der EU und in den USA, ihren aus ihrem Wesen herrührenden bestialischen Hass zielgerichtet und konzentriert an den Genossen der Kommunistischen Partei der Ukraine mit Lynch-Massakern in diesen Tagen und Wochen voll ausleben.

Sie steckten auch das Wohnhaus des 1. Sekretärs der KP der Ukraine, Genosse Pjotr Simonenko, in Brand. Gleichzeitig brandschatzten sie im Gebäude des ZK der KP der Ukraine. Ebenso drang der faschistische Mob gewaltsam in das Wohnhaus des Vaters der Gattin von Genossen Simonenko ein, Oxana Vaschenko.

Die KP der Ukraine ist mittlerweile in drei Regionen der Ukraine verboten worden. Ihr 1. Sekretär in Lwow, Genosse Rostislaw Vasilko, wurde vor laufenden Fernsehkameras in aller Öffentlichkeit von den faschistischen Mordbrennern drangsaliert, gequält, gefoltert. Der organisierte faschistische Mob zerstörte Lenin-Denkmäler und Denkmäler der sozialistischen Revolution.

Sollte noch jemand den geringsten Zweifel hinsichtlich der offen faschistischen Orientierung dieser von der EU offen unterstützten Verbrecherbanden haben, welche jetzt in Gestalt des faschistischen Putschregimes die politische Macht in Kiew gewaltsam an sich gerissen haben, dann schaue er bitte auf jenes Foto der von diesen sich “Demokraten” nennenden Faschisten in der Stadt Saporoschje im Südosten des Landes in Asche gelegten jüdischen Synagoge.

DAS VOLK ANTWORTET MIT MASSENEINTRITTEN IN DIE KP DER UKRAINE

Auch wenn sie noch so sehr auf “Volkszorn” in nationalistischen Phrasen mimen, vertreten diese vom imperialistischen westlichen Ausland gesteuerten und gesponserten faschistischen Putschistenbanden keinen nennenswert großen Teil des ukrainischen Volkes. Viele Ukrainer antworten in diesen Tagen mit Masseneintritten in die KP der Ukraine auf die Putsch- und Pogromereignisse überall im Land. Sie stärken die Reihen der einzigen Partei der Arbeiterklasse der Ukraine, der einzigen patriotischen Kraft mit einer antifaschistischen Tradition und Grundhaltung. In der Stadt Lugansk an der Grenze zu Russland baten an nur einem Tag 237 parteilose Einwohner um die Aufnahme in die KP der Ukraine.

Feige griffen die faschistischen Banditen eine frühere sowjetische Genossin an, die Blumen am Lenin-Denkmal niederlegen wollte

Feige griffen die faschistischen Banditen eine frühere sowjetische Genossin an, die Blumen am Lenin-Denkmal niederlegen wollte

Die Genossen der KP der Ukraine sind in diesen Zeiten sehr damit beschäftigt, vielerorts in faschistisch beherrschten Regionen und Städten ihre Parteiorganisationen im Untergrund zu reorganisieren, antifaschistische Bündnisse aufzurichten und Volksmilizen des bewaffneten antifaschistischen Widerstandes zu formieren. Die Genossen organisieren das ganze ukrainische Volk für den antifaschistischen Massenwiderstand und den Kampf zur Zerschlagung der faschistischen Banden. Das Regionalkomitee Charkow der KP der Ukraine rief das Volk auf, massenhaft das Lenin–Denkmal vor der kriminellen Faschistenbande zu schützen.

Von den faschistischen Banditen in Brand gesetztes Haus des 1. Sekretärs der KP der Ukraine, Genosse Simonenko

Von den faschistischen Banditen in Brand gesetztes Haus des 1. Sekretärs der KP der Ukraine, Genosse Simonenko

Alle Kommunisten weltweit sind aufgerufen, unseren mutigen Genossen in der Ukraine heute beizustehen, wo sie in der ersten Frontlinie des antiimperialistischen und antifaschistischen Kampfes ihr Leben für die Arbeiterklasse der Ukraine und das Volk einsetzen.

Quelle: Civilización Socialista

Von den faschistischen Banditen in Brand gesetztes Haus des 1. Sekretärs der KP der Ukraine, Genosse Simonenko

Von den faschistischen Banditen in Brand gesetztes Haus des 1. Sekretärs der KP der Ukraine, Genosse Simonenko

Sollte noch jemand den geringsten Zweifel hinsichtlich der offen faschistischen Orientierung dieser von der EU offen unterstützten Verbrecherbanden haben, welche jetzt in Gestalt des faschistischen Putschregimes die politische Macht in Kiew gewaltsam an sich gerissen haben, dann schaue er bitte auf jenes Foto der von diesen sich “Demokraten” nennenden Faschisten in der Stadt Saporoschje im Südosten des Landes in Asche gelegten jüdischen Synagoge.

Quelle:  Civilizacion Socialista

http://prensapcv.wordpress.com/2014/02/27/neonazis-en-el-gobierno-de-ucrania-inician-caceria-contra-militantes-comunistas/