„Im Osten nichts Neues – Alte Feindbilder, moderne Propaganda“

Ukraine_bild28Ausstellung:

„Im Osten nichts Neues – Alte Feindbilder, moderne Propaganda“,

Austellung im Sprechsaal Berlin

Diese Ausstellung hat stattgefunden und wurde – soweit sie nicht von den sattsam bekannten EUSA- und NATO-Presstituierten begeifert wurde – in der bürgerlichen Presse totgeschwiegen. Worum geht es: um die Herstellung des „Herrschaftskonsens” den der Imperialismus braucht, um seine Politik durchzuziehen. Damit diese Damen und Herren die imperialen Gelüste ihrer Staaten in praktische Politik umsetzen können

Bild Ukraine_bild 1 bis 25

Ukraine_bild1

Ukraine_bild12

Ukraine_bild13

Ukraine_bild14

Ukraine_bild5

Ukraine_bild6

Ukraine_bild7

Ukraine_bild8

Ukraine_bild9

Ukraine_bild10

Ukraine_bild11

Ukraine_bild12

Ukraine_bild15

Ukraine_bild16

Ukraine_bild17

Ukraine_bild18

Ukraine_bild19

Ukraine_bild20

Ukraine_bild21

Ukraine_bild22

Ukraine_bild23

Ukraine_bild24

Ukraine_bild25Damit das ganze Kriegsverbrechen funktioniert, machen die Medien des Imperialismus das, was sie am besten können: Propaganda – und sie stellen sich dumm:

Ukraine_bild 26

Ukraine_bild26

Wohlgemerkt: „Putins Inferno” – nicht das der CIA und ihrer Faschistenkumpels,

Ukraine_bild 27 bis 31

Ukraine_bild27

Ukraine_bild28

Ukraine_bild29

Ukraine_bild30

Ukraine_bild31und ewig grabscht der Russe, gelle?

Wo die Erklärung doch so einfach wäre

Ukraine_bild32

Ukraine_bild33