Die volle politische Verantwortung für diese Schandtat fällt auf die Herausgeber: die PdAS und ihre Deutschschweizer Sektionen.

pdas1Die Schande der PdA Schweiz

Quelle: Kommunisten.ch

Man kann wohl kein schändlicheres Verbrechen gegen die Arbeiterklasse vorstellen als den Verrat in einem Moment, in welchem sie in schwere und opferreiche Kämpfe verwickelt ist, und wenn der gesteigerte Kampf ihre Kräfte aufs Äußerste anspannt.

pdasSchlimmer als jede Streikbrecherei: die Partei der Arbeit der Schweiz (PdAS), die sich als “kommunistisch inspirierte” Partei aufspielt, hat in ihrem deutschsprachigen Blatt unter dem verleumderischen Titel “Nichts als ein Name” («vorwärts – die sozialistische zeitung», Nr. 13/14/2014, 11.04.2014) eine hinterhältige und schmutzige Attacke auf die Kommunistische Partei der Ukraine (KPU) geritten, deren Parteimitglieder und Sympathisanten bei ihrem schweren Kampf den Repressionen der Kiewer Putschistenjunta und den schlimmsten Verfolgungen der von Kiew ausgesandten faschistischen Terrorbanden und Söldnertruppen ausgesetzt sind.

Wir verzichten (jedenfalls an dieser Stelle) auf eine detaillierte Kommentierung und überlassen das Urteil ganz dem Leser. Das Dokument der Schande ist online abrufbar:

Link: schattenblick.de

Die volle politische Verantwortung für diese Schandtat fällt auf die Herausgeber: die PdAS und ihre Deutschschweizer Sektionen. Sie wurden, auch von uns, oft genug gewarnt und gemahnt, gegen den proimperialistischen Kurs ihres Blattes einzuschreiten, der sich mit den Rückenschüssen auf die kämpfenden ukrainischen Kommunisten erstmals in dieser Offenheit auch als antikommunistisch entpuppt.

(mh/25.04.2014)