Das Ergebnis wäre ein vom westlichen Imperialismus abhängiger Marionettenstaat, der nach ethnischen bzw. religiösen Grenzen fragmentiert wird, aber genügend Spielraum für eine islamistische Staatsform und Gesetzgebung erhalten würde.

sauluspaulusVom Paulus zum Saulus

Ein antiimperialistisches Damaskuserlebnis der bizarren Art

Von Ernst Maierhofer

Kominform Wien vom 14.04.2013 – In Syrien herrscht Krieg. Eine „Rebellenarmee“, bestehend vornehmlich aus syrischen islamistischen Fundamentalisten und ausländischen arabischen und europäischen Jihadisten, hat sich den Sturz der Regierung zum Ziel gesetzt und schreckt auch nicht vor Kriegsverbrechen und Terrorakten zurück. Weiterlesen

Arabische Liga auf Kriegskurs mit Syrien

Sheikh_Ahmed_Moaz_Al_KhatibDie „Orban“ – Bauern auf dem Schachbrett von USrael

Von Izzeddin Musa 

Quelle: nrhz.de/  vom 10. April 2013

Wieder einmal war es an der Zeit für einen „Orban“-Gipfel (1) in Doha, um Befehle und Verordnungen von USrael auszuführen. Alle, die Rang und Namen haben und von US-Gnaden leben, eilten nach Qatar. Könige, Emire, Staatschefs, Präsidenten und sogenannte syrische Oppositions-Präsidenten, 26 an der Zahl, folgten der Einladung.
Die Gastgeber waren so vermessen, auf den Stuhl des souveränen Staates Syrien den sunnitischen Geistlichen (arabisch Scheich) Moas al-Khatib, Präsident der „Nationalen Koalition der Oppositions- und Revolutionskräfte“ (Bild links), ein Zusammenschluss von Banditen und Menschenschlächtern , zu platzieren. Laut Liga-Statuten ist es nicht möglich, Syrien auszuschließen. Weiterlesen

Fidel Castro: „Verhindert einen neuen Korea-Krieg“

fidelkim

 

Fidel Castro: „Verhindert einen neuen Korea-Krieg“

In einer neuen »Reflexion« hat der frühere kubanische Präsident Fidel Castro die Regierungen der Demokratischen Volksrepublik Korea und der USA aufgerufen, einen Atomkrieg auf der koreanischen Halbinsel zu verhindern. An die DVRK gerichtet erklärte Castro: »Es wäre nicht gerecht, zu vergessen, dass ein solcher Krieg in besonderer Weise mehr als 70 Prozent der Bevölkerung des Planeten in Mitleidenschaft ziehen würde.« Ein Krieg würde von der koreanischen Bevölkerung riesige Opfer verlangen, ohne dass irgendjemand daraus einen Nutzen ziehen könnte, so Fidel Castro weiter. Weiterlesen

Hinter dem amerikanisch-nordkoreanischen Getöse

_krieger„Als nächstes wird der Staatsmann billige Lügen erfinden, die die Schuld der angegriffenen Nation zuschieben, und jeder Mensch wird glücklich sein über diese Täuschungen, die das Gewissen beruhigen. Er wird sie eingehend studieren und sich weigern, Argumente der anderen Seite zu prüfen. So wird er sich Schritt für Schritt selbst davon überzeugen, dass der Krieg gerecht ist und Gott dafür danken, dass er nach diesem Prozess grotesker Selbsttäuschung besser schlafen kann.“

Mark Twain – ‚Der geheimnisvolle Fremde’

Hinter dem amerikanisch-nordkoreanischen Getöse

Von Jack A. Smith

Quelle: www.antikrieg.com

Was spielt sich ab zwischen den Vereinigten Staaten von Amerika und Nordkorea und führt zu Schlagzeilen in den letzten Tagen wie „Spannungen in Korea eskalieren“ und „Nordkorea bedroht die Vereinigten Staaten von Amerika“? Weiterlesen