Ohne irgendein international anerkanntes Untersuchungsergebnis abzuwarten, wurde durch die imperialistischen Führungsmächte sofort festgelegt , dass es nur syrische Streitkräfte gewesen sein konnten.

kpd-fahneProtest gegen militärische Aggressionsmaßnahmen der USA gegenüber dem souveränen Staat Syrien

Unter Verletzung des Völkerrechts, der Charta der Vereinten Nationen haben in der Nacht zum 7. April 2017 die USA einen Raketenangriff auf das Territorium des souveränen Staates Syrien unternommen. Angeblich wären die „nationalen Sicherheitsinteressen der USA“ durch die Freisetzung chemischer Kampfstoffe von Unbekannt bedroht worden. Weiterlesen

Die pawloschen deutschen Medien hatten, trotz einer leisen Distanz zu Trump, ihren Futter-Reflex noch nicht verloren: Mit ein paar vorsichtigen Floskeln wie garniert wie „mutmaßlich“ oder „wahrscheinlich“, war der Schuldige schnell klar: Assad.

giftgasbombeDie Giftgas-USA

Die Nation der Lügner macht einfach weiter

Autor: U. Gellermann
Datum: 07. April 2017

Quelle: Rationalgalerie

„Ich rufe heute alle zivilisierten Nationen auf, sich uns anzuschließen“ speichelte der blonde Mann in die Mikrophone und ließ mal eben dutzende US-Raketen auf einen Flugplatz in einem fremden Land feuern. Nach der Behauptung des notorischen Lügners an der Spitze der USA sei von eben diesem Flugplatz ein Giftgas-Angriff gegen ein sogenanntes Rebellen-Gebiet in Syrien geflogen worden. Beweise? Keine. Völkerrechtliche Legitimation? Wozu? Wir sind die USA und der Rest der Welt ist nichts. Trump macht da weiter, wo viele andere Präsidenten der USA aufgehört haben. Weiterlesen

Venezuela – Verteidigung gegen „weichen Putsch

Venezuela – Verteidigung gegen „weichen Putsch“

Das Zentralorgan der KP Kubas zu den Umsturzversuchen der venezolanischen Rechten:

Das Volk Venezuelas manifestierte sich in Verteidigung der bolivarischen Souveränität

Studenten, Arbeiter und Frauen kamen am Dienstagmorgen in Caracas zusammen, um die Regierung von Nicolás Maduro angesichts der Manöver der Einmischung zu unterstützen

AVN / granma

5. April 2017

In dieser Demonstration, die die Sraßen der venezolanischen Hauptstadt erfüllte, wies das Volk die Putschversuche der nationalen Rechtskräfte zurück.

CARACAS – Das Volk von Chavez bestätigte seine Verpflichtung gegenüber der Verteidigung des Friedens, der Souveränität und der institutionellen Ordnung angesichts der Putschmanöver gegen Venezuela, die von Einrichtungen wie der Organisation Amerikanischer Staaten (OAS) und der Rechtskräfte im Inneren des Landes gefördert werden. Weiterlesen

Die Parabel vom Generaldirektor Vermeert – Teil 2

gott_guterDie große Idee oder

Das Märchen des Generaldirektor Vermeert

Eine Parabel

Von Günter Ackermann

Teil 2

Vor vielen, vielen Jahren lebte einmal ein Mann. Dieser Mann war weise und klug; zwar schon sehr alt, er trug einen schönen langen weißen Bart, aber er war noch sehr rüstig, keineswegs senil, kurz: ein sympathischer alter Mann, den seine lange Lebenserfahrung nicht gebeugt hatte. Dieser Mann hieß Gott, manchmal nannte er sich auch Allah, Jehova, Manitou, er führte noch viele Namen mehr. Eigentlich war Herr Gott ganz zufrieden und er hätte noch viele Jahre so weiterleben können. Aber da Herr Gott eben nur an Jahren, nicht jedoch an Intelligenz sehr alt war, langweilte er sich furchtbar. Er hatte zwar seinen Lebensunterhalt, aber er lebte für sich allein. Herr Gott hatte Zeit seines Lebens nichts Böses getan, aber auch noch nichts Gutes. Wem sollte er auch Gutes tun, war er doch allein? Weiterlesen

Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen hat am gestrigen Mittwoch das „Kommando Cyber- und Informationsraum“ (CIR) der Bundeswehr in Dienst gestellt.

Die fünfte Dimension

BONN

german-foreign-policy vom 06.04.2017 – Das neue „Kommando Cyber- und Informationsraum“ (CIR) der Bundeswehr wird Fähigkeiten für deutsche Cyberangriffe entwickeln und bei Bedarf offensiv tätig sein. Dies hat Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen am gestrigen Mittwoch bei der offiziellen Indienststellung des Kommandos CIR angekündigt. Demnach dürfe die Bundeswehr, sobald ihre „Funktions- und Einsatzfähigkeit“ gefährdet werde, sich selbstverständlich „offensiv verteidigen“. Bereits der „Aufbaustab“ des Verteidigungsministeriums für die Gründung der Cybertruppe hatte erklärt, es sei unverzichtbar, „die gesamte Kette“ an Handlungsoptionen bis hin zu „komplexen Angriffen zu beherrschen“. Schwierigkeiten bereitet der Bundeswehr bislang allerdings noch die Gewinnung geeigneten Personals. Die Cybertruppe wird deshalb unter anderem die Anforderungen an die Fitness ihrer IT-Krieger senken – in der Hoffnung, dann „Nerds“ besser als bisher für den Dienst in den Streitkräften gewinnen zu können. Darüber hinaus soll eine „Cyber-Reserve“ aufgebaut werden, über die die Bundeswehr Zivilisten einbinden will. Nur so könne das gesellschaftlich verfügbare Wissen genutzt werden, um im schnelllebigen IT-Bereich Schritt zu halten, heißt es im Verteidigungsministerium. Weiterlesen