Es wurden Brand- und Sprenganschläge sowie Sabotageakte durchgeführt. In einem Bericht der KgU findet sich eine aufschlussreiche Passage: »Am 22.9.51 gegen 9.00 Uhr vormittags wurde [in Berlin] der Zeitungsstand Bernauerstrasse-Ecke Brunnenstrasse hinter der ostzonalen Strassensperre [...] durch Wurf einer [...] Ph[osphor-Ampulle] in Brand gesetzt. Der Zeitungsstand brannte leider nicht ganz aus, da die Feuerwehr mit 2 Wagen nach ca. 10 Min. eintraf«. Begründet wurde die Aktion u.a. damit, dass »die Inhaberin des Zeitungsstandes eine überzeugte Bolschewistin« gewesen sei. (aus einem Bericht der KgU)

Hetzflugblatt der KgU

Hetzflugblatt der KgU

War der Präsident des Bundesverfassungsgerichts ein Terrorist?

Ernst Benda und die „Kampfgruppe gegen Unmenschlichkeit“

Von Gerd Höhne

Terroristische Organisationen sind nicht nur islamistische Gruppen oder – wie die Rote Armee-Fraktion, Linke, eine terroristische Organisation ist eine Organisation, die sich terroristischer Aktivitäten bedient, also Mord, Brandstiftung, Sprengungen von Brücken und Talsperren usw. Weiterlesen

„Seit Beginn der Revolutionären Regierung haben die Feinde der Revolution von Anfang an Anstrengungen unternommen, die Bewaffnung unseres Volkes zu verhindern.“

fidel-castro-schweinebuchtGirón – Die Schlacht an der Schweinebucht

Reflexionen des Genossen Fidel

von Fidel Castro Ruz

Mehr als ein Jahr vor dem 16. April 1961 hatte Präsident Dwight Eisenhower nach rigoroser Analyse und Besprechungen beschlossen, die Kubanische Revolution zu zerstören. Weiterlesen

Deutschland ist an fast allen Verbrechen der USA beteiligt gewesen. So der spätere Bundespräsident von Weizsäcker. Der war Mitglied der Geschäftsführung von Boehringer Ingelheim. Diese Chemiefirma lieferte an die USA 1967 720 Tonnen Trichlorphenolatlauge mit dem die USA in Vietnam die Menschen vergifteten. Weizsäcker wusste davon angeblich nichts und sei erschüttert gewesen, als er es später erfuhr. Kaum glaubhaft!

Die Mörder fraßen nach dem Krieg Kreide

Wie das deutsche Großkapital seine Verbrechen verschleiert

Von Günter Ackermann

heartfield-193211990 tönte es durch alle TV-Kanäle, Rundfunksender und Zeitungspapapier: „die Freiheit hat über die kommunistische Tyrannei gesiegt.“ Damals gingen die DDR und das sozialistische Lager zu Bruch. In Moskau wurde der Wegbereiter des Untergangs Gorbatschow vom Säufer und Speichellecker des Westens Jelzin abgelöst und die anderen Länder des sozialistischen Lagers folgten. Manche durch einfachen Austausch der Regierung, andere aber auch durch Mord und Totschlag (siehe Albanien, Jugoslawien). Weiterlesen

Die Einsicht, dass Kapital und Wertgesetz gesellschaftliche Verhältnisse darstellen, die auf der Produktionsweise der Bourgeoisie beruhen, dass Kapitalakkumulation und Expansion der Warenform zwei Seiten desselben Gesetzes sind, geht dabei tendenziell unter.

chinaAusdruck der weltanschaulichen Krise der kommunistischen Weltbewegung

Die Diskussion um den Klassencharakter der VR China

von Thanasis Spanidis

Quelle: Theeorie&Praxis vom 11. Juli 2016

(Langfassung – eine gekürzte Fassung des Textes ist in Heft 41 veröffentlicht.)

In der aktuellen innerkommunistischen Debatte scheint die mehrheitlich geteilte Position bezüglich des Charakters der VR China diejenige zu sein, derzufolge das bevölkerungsreichste Land der Welt nach wie vor auf sozialistischen Produktionsverhältnissen beruht oder sich zumindest auf dem Weg dahin befindet. Dafür wird eine Reihe von Argumenten vorgebracht, die ich ohne Anspruch auf Vollständigkeit wie folgt verstehe: Weiterlesen

… Nein, und genau diese Komplizen konnten Berija keinesfalls erlauben, Ignatjew zu verhaften. Doch wie hätte man ihn davon abhalten können? Es blieb nur, ihn zu ermorden – was dann auch ausgeführt wurde… Nun, und dann verheimlichten sie den Ausgang der Sache

beria-lavrenty03Die Wahrheit über Berija

(Korrigierte Fassung)

Jelena Prudnikowa

Übersetzung: Florian Geißler

Am 26. Juni 1953 erhielten drei vor Moskau stehende Panzer-Regimenter den Befehl des Verteidigungsministers, aufzumunitionieren und in die Hauptstadt einzumarschieren. Einen solchen Befehl erhielt auch eine Mot.Schützendivision. Zwei Divisionen der Luftstreitkräfte und ein Bomber-Verband waren in volle Gefechtsbereitschaft versetzt worden, und warteten auf den Befehl einer möglichen Bombardierung des Kremls. Weiterlesen