Präsidentenwahlen in Venezuela: Hintermänner der Opposition aus der Konrad-Adenauer-Stiftung geben es kaltschnäuzig zu: Das Wahlergebnis kann nicht gefälscht sein!

welserAnmerkung Roter Webmaster

Präsidentenwahlen in Venezuela:

Hintermänner der Opposition aus der Konrad-Adenauer-Stiftung geben es kaltschnäuzig zu:

Das Wahlergebnis kann nicht gefälscht sein!

Wahlprotest als Taktik

CARACAS/BERLIN

german-foreign-policy.com vom 18.04.2013 – Die Konrad-Adenauer-Stiftung (CDU) stuft die Proteste der venezolanischen Opposition gegen angebliche Wahlfälschungen als taktisches Manöver zur langfristigen Delegitimierung des neuen Präsidenten Nicolás Maduro ein. Weiterlesen

Es verwundert nicht, dass aus den Mäulern der staatstragenden Politiker nur Gestank kommt.

gauck

Das Musterland der Demokratie

Drei Stühle und schon ist alles demokratisch

Von Gerd Höhne

Kommunisten-online – Zehn Jahre reisten sie bombend und mordend durchs Land. Eine Polizistin und mehrere türkische und griechische Menschen waren ihre Opfer. Und immer war in der Nähe der Mörder der Verfassungsschutz – der davon gaaaaaar nichts mit bekam. Weiterlesen

Die Führung eines Angriffskrieges ist erlaubt

herresbach3.JPGRechtsmittelstaat

Verurteilung wegen »Castor? Schottern!«

Von Arnold Schölzel
jungeWelt vom 10.04.2013

Als die Bundeswehr 1999 von SPD und Grünen in den ersten deutschen Angriffskrieg nach 1945 Richtung Jugoslawien geschickt wurde, erstatteten nicht wenige Juristen in Karlsruhe Anzeige gegen Bundesregierung und Kanzler. Laut Grundgesetz und Strafgesetzbuch stehen Angriffskriege unter Strafe. Die Kläger erhielten Bescheid: Nicht die Führung eines Angriffskrieges, sondern nur dessen Vorbereitung sei verboten. Weiterlesen

Die eiserne Lady ist tot – na und? I

ThatcherDie eiserne Lady ist tot – na und?

Zum Tod der edlen Baroness Thatcher of Kesteven

Von Günter Ackermann

Sie ist bekannter unter Margaret Thatcher, Britanniens langjährige Premierministerin. Die Tochter eines Inhabers eines Tante Emma-Ladens im Kaff Grantham (Lincolnshire). Ihr Vater war dort nicht nur Bürgermeister, sondern auch ein gottesfürchtiger Mann und verkündete als methodistischer Laienprediger das Wort Gottes. Weiterlesen