Es geht natürlich nicht, den Konzernen die Profite zu beschneiden – das ist verfassungswidrig.

AtomkraftwerksAtomstromausstieg

Bundesverfassungsgericht genehmigt den Stromkonzernen einen tiefen Schluck aus der Bulle

Von Günter Ackermann

Wir haben sie in der letzten Zeit jammern gehört. Den Energiekonzernen sind die Profite weg gebrochen und das ist das Schlimmste, was im Kapitalismus der Bourgeoisie passieren kann. Dafür zettelt das Kapital mörderische Kriege an – in Vergangenheit und Gegenwart. Weiterlesen

Der „wahre Sozialismus“ der MLPD ist so wahr, dass es schon nicht mehr wahr ist. Gabi wird ihn erreichen.

König Stefan der Engel tritt ab:

Eine Dynastie von Helden ist geboren

Machtwechsel in der MLPD steht bevor

Von Gerd Höhne

Stefan Engel hat gesundheitliche Probleme – wer hat die nicht? – also geht er in den Ruhestand. Bei seiner Partei  regiert der König nicht auf Lebenszeit, er verzichtet einfach auf die Macht. Der bisherige König Stefan der Engel, erklärte dem Zentralorgan der MLPD (umgangssprachlich „Rote Pfanne“): Es widerstrebt mir zutiefst, eine Funktion zu bekleiden, ohne sie real vollständig ausfüllen zu können.“[1]

Na dann… Weiterlesen

Der wirkliche Skandal ist, dass diese Neonazis von den deutschen Sicherheitsbehörden faktisch gedeckt werden, um eigene mangelhafte Ermittlungen und/oder Verstrickungen eigener Mitarbeiter in Anschläge und Mordtaten zu vertuschen.

OFFENER BRIEF

der „Initiative Keupstraße ist überall“ vom 19.06.2015

siehe auch

An die Landesregierung NRW
An die Fraktionen des Landtags NRW
An den Parlamentarischen NSU-Untersuchungsausschuss NRW
An die Staatsanwaltschaft Köln
Sehr geehrte Damen und Herren,

durch Recherchen der Journalisten Stefan Aust und Dirk Laabs wurde am 14.6.2015bundesweit bekannt, dass die Bundesanwaltschaft bereits 2012 vom Verfassungsschutzamt-NRW über die frappierende Ähnlichkeit des Kölner Neonazi Johann H. mit dem Phantombild des Bombenlegers in der Probsteigasse informiert wurde. Das Amt teilte außerdem mit, dass er seit 1989 „geheimer Mitarbeiter“ für den Verfassungsschutz-NRW sei, Anhaltspunkte für eine Tatbeteiligung bestünden nicht.  Die jahrelange Tätigkeit für den Verfassungsschutz wurde implizit durch seinen Anwalt in einem Artikel des Kölner Express vom 19.06.2015 bestätigt. Darüberhinaus ist bekannt, dass Johann H. 1985 wegen eines Sprengstoffdelikts verurteilt wurde. Weiterlesen

Blasliebhaber Bill spielt nach Ende seiner Amtszeit den Politpensionär, seine Kriegssirene wurde Außenministerin und Präsidentschaftskandidatin.

Bonny und Clydes Auferstehung in Washington

Von Günter Ackermann

clinton_hillary

 

clinton_bill_bearbeitet-2

Wie weiland Bonny und Clyde hat das Gangsterpärchen Bill und Hillary Verbrechen begangen. Letztere verantworteten den wohl bisher größten Falschgoldhandel der Geschichte (siehe). Im Auftrag des Finanzministeriums der USA  unter den Liebhaber zünftigen Blasens mit Monica im Weißen Haus lieferten sie China „Goldbarren“ im Nennwert von Millionen Dollar. Es heißt, es sollen insgesamt „Goldbarren“ im Nennwert von 600 Milliarden gewesen sein, die hergestellt wurden. Ein Teil davon diente der „Bezahlung“ an China und genau hier fiel der Schwindel auf. Die chinesischen Banker prüften die Barren aus Ford Knox und fanden, dass sie einen Kern aus Wolfram haben, also kein reines Gold sind und somit erheblich weniger wert. Weiterlesen

Wer jemals zu den obersten Spitzenverbrechen gehören will, für den ist Außenminister der richtige Job

Falschgold3Die Goldfälscher in den USA

Die Clintons und USA-Banker haben sich verbündet, um Gold in Fort Knox zu fälschen

Im Oktober 2009 erhielt China eine Sendung von Goldbarren des USA-Finanzministeriums aus dem Gold-Depot Fort Knox. Gold wird regelmäßig zwischen Ländern ausgetauscht, um Schulden zu bezahlen und die Handelsbilanzen auszugleichen. Meistens erfolgt der Austausch des Goldes in den Gewölben unter Aufsicht einer speziellen Organisation mit Sitz in London, der Londoner Goldmarkt-Vereinigung (oder LBMA). Als die Sendung in China ankam, ordnete die chinesische Regierung spezielle Tests an, um die Reinheit und das Gewicht der Goldbarren zu überprüfen, weil China der größte ausländische Halter von USA-Wertanlagen ist. Die chinesischen Beamten waren erschüttert, als sie feststellen mußten, daß die Barren gefälscht waren. Die Goldsendung enthielt einen Wolfram-Kern mit einem dünnen Überzug aus echtem Gold. Die geprüften Goldbarren, waren in den USA hergestellt, und wurden seit Jahren in Fort Knox aufbewahrt. Weiterlesen