Bei mehreren Treffen mit dem neuen Besitzer wurde allerdings klar, dass die Immobilie als Kapitalanlage erworben wurde und zu Verwertungszwecken kernsaniert werden sollte.

Gegen Mietwucher in Köln

Presseerklärung: 

Gestern geräumt, heute neu besetzt!

(Zur besseren Lesbarkeit leicht korrigiert)

So schnell werdet ihr uns nicht los – Gegen die Vertreibung aus günstigem Wohnraum

hausbesetzer1Wir haben heute (2. Oktober 2015) die Rolshoverstraße 98 in Köln-Kalk besetzt. Ähnlich wie im Kartäuserwall 14 in der Südstadt wurde den zehn Bewohnern gekündigt damit der Eigentümer die Immobilie luxussanieren und damit teurer vermieten kann. Seit 26 Jahren lebte die Wohngemeinschaft zu verhältnismäßig günstiger Miete zusammen in diesem Haus. Als das Haus vor etwas mehr als zwei Jahren verkauft werden sollte, versuchten auch hier die Bewohner das Haus selbst zu kaufen, wie auch im Kartäuserwall und anderen Häusern.

Hinter ihrem Rücken wurde die Rolshoverstraße 98 zum selben Preis an eine Privatperson verkauft, die zwei Wochen später die Kündigung wegen Eigenbedarf einreichte. Bei mehreren Treffen mit dem neuen Besitzer wurde allerdings klar, dass die Immobilie als Kapitalanlage erworben wurde und zu Verwertungszwecken kernsaniert werden sollte. Die Bewohner boten an das Haus zu einem höheren Preis zu kaufen, dies wurde abgelehnt. Zum 30.09.2015 wurde die Wohngemeinschaft also zwangsweise aufgelöst und auf die Strasse gesetzt.

Dies ist ein weiteres Beispiel für den Verlust von bezahlbarem Wohnraum in der Stadt. Während Häuser Jahre lang leerstehen oder für viel Geld umgebaut und dann teuer vermietet werden, wird es für Menschen mit wenig Einkommen geradzu unmöglich, angemessenen Wohnraum zu finden.

Wir stellen uns gegen diese Praxis Menschen ihren Wohnraum zu nehmen um damit Profite zu erzielen, die Häuser müssen denen gehören die darin wohnen!

Räumungsticker

ca. 20:30h

Nach längerer Hinhaltetaktik durch die Polizei ist auch die letzte Person nun frei. Die Drohung sie über Nacht zu behalten, wurde zum Glück nicht wahr gemacht.

Keine Aussage bei Polizei und Staatsschutz!

ca. 18:00h

Räumung der Rolshover 98 ist beendet, alle Besetzer außer einer Person sind aus dem Haus, durch Verhandlungen über einen Anwalt konnte verhindert werden, dass es zu Gewaltanwendung seitens der Polizei und Festnahmen kam.

Eine Person muss wegen fehlendem Personalausweis noch zur Wache Kalk, dort versammeln sich jetzt die Unterstützer.

ca. 14:00-17:00h

Polizei ist mit einem großem Aufgebot da, die Rolshoverstraße, eine stark befahrene Straße wurde für mehrere Stunden gesperrt.

Unterstüzter versammelten sich an der Absperrung.

Wetter und Stimmung sowohl bei den Unterstützern wie auch bei den Besetzern war gut.

Anwohner hatten großes Verständnis für die Besetzung, die meisten zeigten Interesse und Solidarität.

Wird das die letzte Hausbesetzung sein?

Billiger Wohnraum ist machbar – Frau Nachbar!

Wohnraum für Geflüchtete – niemand muss unter Brücken oder in Zelten schlafen!

weitere Bilder hier

hausbesetzer2

hausbesetzer3

hausbesetzer4

hausbesetzer5