Bei Kaliningrad, dem Stützpunkt der russischen baltischen Flotte, wird das künftige Einsatzgebiet der neuen deutschen Korvetten liegen: In „multinationalen Verbänden der Krisenreaktionskräfte“ sollen sie im Ernstfall auf die von der NATO hergestellten „Krisen“ in der Ostsee reagieren.

Baltische-FlotteKurs auf Kaliningrad

Neue Kriegsschiffe gen Osten

Von: U. Gellermann

Quelle: Rationalgalerie vom 7. Oktober 2016

Wenn das der Kaiser wüßte! Wilhelm II., der Flottenkaiser, der dem Deutschen Reich mit dem Aufbau seiner Flotte Weltgeltung verschaffen wollte, hätte fünf Gründe zur Freude: Denn genau fünf neue Korvetten stellt die Bundeswehr in den nächsten Jahren in Dienst. Und damit kein Irrtum entstehen kann, haben zwei Koalitionspolitiker, Eckhardt Rehberg (CDU) und Johannes Kahrs (SPD), der SÜDDEUTSCHEN ZEITUNG, dem Zentralorgan für NATO-Botschaften, diesen Beschaffungsakt persönlich begründet: „Um den neuen sicherheitspolitischen Herausforderungen im Ostseeraum, im Mittelmeer und in globaler Hinsicht nachzukommen“. Das relativ Neue ist die Verschärfung der Vorkriegslage im Ostseeraum: Erst im Juni dieses Jahres fanden in der Ostsee die größten Nato-Manöver seit dem Zweiten Weltkrieg statt: 50 Kriegsschiffe, 60 Flugzeuge und Hubschrauber und mehr als 6.000 Marinesoldaten aus zwölf Ländern spielten Krieg mit Russland. Weiterlesen

Niemand hat gefragt, woher der Narr im Weißen Haus die Macht nimmt, den Präsidenten Syriens zu stürzen, indem er von den Vereinigten Staaten von Amerika unterstützte Jihadisten auf die Menschen in Syrien hetzt, die die Medienhuren fälschlich als „gemäßigte Rebellen“ bezeichnenen.

obama_sprechblaseDie wirkliche humanitäre Krise spielt sich nicht in Aleppo ab

Paul Craig Roberts

Quelle: antikrieg vom 16. Oktober 2016

Warum hören wir nur von der „humanitären Krise in Aleppo,” und nicht von der der humanitären Krise überall in Syrien, wo das Böse, das in Washington herrscht, seine ISIL-Söldner losgelassen hat, um die Menschen in Syrien abzuschlachten? Warum hören wir nichts von der humanitären Krise im Jemen, wo die Vereinigten Staaten von Amerika und ihr saudiarabischer Vasall jemenitische Frauen und Kinder massakrieren? Warum hören wir nichts über die humanitäre Krise in Libyen, wo Washington ein Land zerstört und Chaos an seiner Stelle hinterlassen hat? Warum hören wir nichts über die humanitäre Krise im Irak, die schon 13 Jahre lang anhält, oder über die humanitäre Krise in Afghanistan, die schon seit 15 Jahren besteht? Weiterlesen

Der Unterschied der SYRIZA zur ND drückt sich in der Frage aus: „wähle aus, aus welcher Tasche ich es dir nehme!“. Denn beider Programm ist das 3. Memorandum, sind die neuen Umwälzungen bei den Rechten der Arbeiter und des Volkes.

Dimitris_KoutsoumbasIn Konfrontation zum Fatalismus und den reduzierten Forderungen, eine Antwort der KKE mit einem Vorschlag für einen Ausweg

Der Generalsekretär des ZK der KKE Dimitris Koutsoumbas gab der Zeitung „Ependysi“ [Investition] und dem Journalisten Andreas Papadopoulos ein Interview.

Hier ist das ganze Interview.

- Herr Tsipras sagte, dass die Wahlen im Jahr 2019 stattfinden werden. Teilen Sie diese Position des Premierministers oder sehen Sie unmittelbare politische Entwicklungen ? Es gibt zum Beispiel bereits Szenarien für eine Regierung der „nationalen Einheit“ …Weiterlesen

Es ist also völliger Schwachsinn, jemanden „Arbeitgeber” zu nennen, der täglich die Arbeitskraft eines anderen nimmt.

Quelle: Scharf links

Quelle: Scharf links

Die Mär vom „Arbeitgeber” und „Arbeitnehmer”

Von Schnakenhascher

Quelle: schnake.square

Seit ewig langen Zeiten wird immer derjenige, der arbeitet als „Arbeitnehmer” bezeichnet und derjenige, der diesen Menschen dafür bezahlt, „Arbeitgeber” genannt. Diese beiden Formulierungen sind schlichtweg falsch. Weiterlesen

Mehr, mehr, mehr schreit die Wall Street, mehr, mehr, klingt das Echo aus Washington. Und in den Chor mischen sich die Stimmen der Röttgens und der Eckardts, wie die Töne von Aufzieh-Puppen.

schwarz_gruenSchwarz-Grüne Koalition in Aleppo –

Wer Assad stürzen will, der will das Massaker

Quelle: rationalgalerie.de

Ob sie gut gefrühstückt hatten? Saßen sie warm und trocken? Der ewige Messdiener Norbert Röttgen (CDU) und die frömmelnde Grüne Katrin Göring-Eckardt. Als sie unisono die Russen als Kriegsverbrecher bezichtigten. Weil die in Syrien an der Seite der Regierung Assad gegen die fanatischen Truppen unter den schwarzen Fahnen des Dschihad kämpfen. Weiterlesen