Russland bedroht kein Land in Europa und der Welt und setzt sich weltweit für kollektive Sicherheit ein. Es tut dies aus eigenem nationalem Interesse an der Entwicklung von Wirtschaft und Wohlstand, die durch Milliarden für ein neues Wettrüsten gebremst wird.

freidenkerAufwachen:

Gegen die massive Kriegsbedrohung aufstehen!

Appell der Freidenkerinnen und Freidenker vom Verbandstag am 5. Juni 2016 in Potsdam 

Wir Freidenkerinnen und Freidenker in Deutschland erheben mit großer Sorge unsere Stimme gegen das Anwachsen der Kriegsgefahr in Europa. Wir appellieren an alle Menschen, nicht wie im Schlafwagen einem neuen großen Krieg entgegen zu rasen, sondern die Warnsignale zu sehen und die Fahrt in den Abgrund zu stoppen. Weiterlesen

„Wenn man die Nachrichten kommentiert, die bezüglich der Anwesenheit von Gruppen von französischen und deutschen Sondereinheiten in den Gebieten von Ain al-Arab und Manbij auf syrischem Territorium, in Umlauf gebracht werden, so verurteilt die Syrische Arabische Republik vehement diese offensichtliche Einmischung, die eine schamlose Verletzung der Prinzipien der UN-Charta und eine offene rechtswidrige Aggression auf die Souveränität und Unabhängigkeit Syriens darstellt“

kobanexSyrien verurteilt Anwesenheit französischer und deutscher Sondereinheiten in Ain al-Arab und Manbij

Quelle: syrianfreepress

Übersetzung: Florian Geißler

Syrien hat am Mittwoch aufs schärfste die Anwesenheit französischer und deutscher Sondereinheiten in den Gebieten von Ain al-Arab und Manbij verurteilt. In einer Stellungnahme gegenüber SANA hat eine offizielle Quelle des Außenministeriums erklärt, daß diese Anwesenheit als flagrante Einmischung und als schamlose Übertretung der Grundsätze der UN-Charta betrachtet wird und eine offene rechtswidrige Aggression auf die Souveränität und Unabhängigkeit Syriens darstellt. Weiterlesen

Zur Begründung verwies von der Leyen auf die vermeintliche Aggression Russlands gegen die Ukraine, in deren Verlauf „Cyber-Angriffe“ zum „feste(n) Begleiter konventioneller Operationsführungen“ geworden seien.

krieg_gazaDie Kriege der nächsten Jahre (IV)

MÜNCHEN/BERLIN

german-foreign-policyvom   16.06.2016 – Die Universität der Bundeswehr München veranstaltet eine hochrangig besetzte Konferenz zur Kriegsführung im World Wide Web. Bei der vom Forschungszentrum “Cyber Operational Defence” (CODE) der Militärhochschule ausgerichteten Tagung sind außer dem Verteidigungsressort das Bundesinnenministerium, das Auswärtige Amt, das Landeskriminalamt Bayern sowie mehrere führende deutsche Rüstungskonzerne vertreten. Erst unlängst gab die deutsche Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) die Aufstellung einer 13.500 Dienstposten umfassenden Teilstreitkraft “Cyber- und Informationsraum” bekannt, die analog zu Heer, Luftwaffe und Marine von einem eigenen Inspekteur geführt werden soll. Schon zuvor hatte die Truppe eine millionenschwere Werbekampagne gestartet, die der Ressortchefin zufolge darauf zielt, Computerspezialisten (“Nerds”) für den Kriegsdienst zu rekrutieren. Explizit geplant ist, die Bundeswehr zu Angriffen im virtuellen Raum zu befähigen – ein Vorhaben, das von der NATO zur Zeit massiv vorangetrieben wird. Diskutiert wird unter anderem, Einrichtungen der feindlichen Luftverteidigung durch Cyber-Attacken “auszuschalten”. Weiterlesen

„Bin ich etwa der Einzige, dem beim Lesen dieser minutiösen Vorbereitungen der USA für den Sturz von Evo Morales, die von der US-Botschaft und ihren bezahlten NGOs betrieben werden, die bis hin zu Mordvorschlägen reichen, die Idee kommt, das gesamte Gesindel des Landes zu verweisen? Es ist natürlich von Vorteil, lange zuzuwarten, um möglichst viele Vögel ins Netz gehen zu lassen, aber der Zeitpunkt des Zuschlagens kann auch leicht verpasst werden. Ich denke, dass Nikandrow diesen Gedanken ebenfalls hegte und mit diesem Artikel eine zarte Andeutung machen wollte. Noch so ein Sieg sollte man Obama auf keinen Fall gönnen.“

morales1 (1)USA bereiten Sturz von Präsident Evo Morales vor

von Nil Nikandrow –

Quell: http://einarschlereth.blogspot.de/

US-Geheimdienste haben ihre Operationen zur Entfernung des bolivianischen Präsidenten Evo Morales aus dem Amt gesteigert. Alle Optionen liegen auf dem Tisch, inklusive seine Ermordung. Barack Obama, der die Schwächung des lateinamerikanischen „feindlichen Blocks populistischer Staaten“ als Sieg der Außenpolitik seiner Verwaltung ansieht, will vor seinem Amtsende noch diesen Erfolg buchen.

Weiterlesen

Das Paradoxe daran war, je mehr einer von Frieden und Verständigung zwischen den Völkern sprach, desto bitterer war sein Schicksal.

Felicia_Langer,_2008Im Folgenden die Rede von Felicia Langer, Adv.Honorary President of the Alliance 

Liebe Gäste, liebe Abgeordnete,

ich begrüße Sie im Namen der „European Alliance in Defence of Palestinian Detainees“. Der Titel der Konferenz lautet „Parliamentarians against Administrative Detention“.

Es gibt aktuell circa 650 administrative Häftlinge, und ich werde diese Art der willkürlichen völkerrechtswidrigen Haft analysieren.

Das Prinzip der Administrativhaft stützte sich auf eine Verfügung des militärischen Befehlshabers der besetzten Gebiete, des Generalstabs in Israel oder des Verteidigungsministers, bis das Gesetz geändert wurde: Weiterlesen