Er rührte an den Schlaf der Welt Mit Worten, die Blitze waren.

7. November 1917:

Große Sozialistische Oktoberrevolution

oktoberrevolution2

LENIN

Er rührte an den Schlaf der Welt
Mit Worten, die Blitze waren.
Sie kamen auf Schienen und Flüssen daher
Durch alle Länder gefahren

Er rührte an den Schlaf der Welt
Mit Worten, die wurden Brot,
Und Lenins Worte wurden Armeen
Gegen die Hungersnot.

Er rührte an den Schlaf der Welt
Mit Worten, die wurden Maschinen,
Wurden Traktoren, wurden Häuser,
Bohrtürme und Minen –

Wurden Elektrizität,
Hämmern in den Betrieben,
Stehen, unauslöschbare Schrift,
In allen Herzen geschrieben.

Text: Johannes R. Becher (1929)
Musik: Hanns Eisler (1953)

General Speidel an Adenauer: „Seit 1947 hatten sich unter größter Diskretion private Gesprächsrunden politischer und militärischer Fachleute organisiert. Unter wohlwollender Duldung der amerikanischen und britischen militärischen Geheimdienste wurden die Treffen sogar institutionalisiert.“

Der Kampf gegen die Remilitarisierung der BRD

IMI-Analyse 2015/033

1955 – Jahr der Entscheidungen

von: Arno Neuber

Veröffentlicht am: 2. Oktober 2015

Besetzte 1950 Helgoland Helgoland war zu diesem Zeitpunkt ein Übungsziel für die Bombenabwürfe der Royal Air Force.

Besetzte 1950 Helgoland
Helgoland war zu diesem Zeitpunkt ein Übungsziel für die Bombenabwürfe der Royal Air Force.

Am 6. Juni 1955 wurde das „Amt Blank” in „Bundesministerium für Verteidigung” umbenannt und Theodor Blank als erster Verteidigungsminister der Bundesrepublik Deutschland vereidigt.

Eine erste Etappe der Remilitarisierung Westdeutschlands, die unmittelbar nach der totalen Niederlage der Wehrmacht und des Nazi-Faschismus begann, fand damit ihren Abschluss. Weiterlesen

Aber so weit zu gehen, Hitler zu »entlasten«, um den Palästinenserführer Mahmud Abbas und mit ihm das gesamte palästinensische Volk in den Nazismus-Verruf zu bringen, das hat sich bis jetzt noch niemand getraut. Entsetzlich dabei ist nicht nur die Unverfrorenheit der historischen Lüge Netanjahus – der Mann lügt ja immer –, sondern dass er mit dieser Ungeheuerlichkeit politisch auch punkten könnte.

Nichts wird mehr verachtet als das ›Linke‹«

Über die Geschichtsklitterungen des israelischen Ministerpräsidenten, wachsende Ressentiments, Antiaufklärung und einen möglichen Paradigmenwechsel in den politischen Kulturen Deutschlands und Israels. Ein Gespräch mit Moshe Zuckermann

Interview: Susann Witt-Stahl

jungeWelt vom 3. Nov. 2015

Moshe Zuckermann lehrt Geschichte und Philosophie an der Universität Tel Aviv. Er ist Autor zahlreicher Texte zur Ideologiekritik des Zionismus und zur Instrumentalisierung der Shoah, darunter die Essay-Sammlung »Wider den Zeitgeist« (Laika) und »­Israels Schicksal« (Promedia).

Von Benjamin Netanjahu haben wir erfahren, dass Hitler nur ein williger Helfer des Großmuftis von Jerusalem, Mohammed Amin Al-Husseini, war, der den Holocaust an den Juden eigentlich gar nicht wollte, sondern sich 1941 von einem politisch-religiösen Oberhaupt der Palästinenser aufschwatzen lassen hatte. Sollte Israel jetzt Zahlungen zur »Wiedergutmachung« von der palästinensischen Regierung eintreiben?

adolf_benjamin

Weiterlesen

Den Wahlsieg vom Sonntag läßt sich Sultan Erdogan nicht mehr nehmen. Und er kann darauf bauen, daß auch die EU und die OSZE ihm in Treue fest den Rücken stärken. Schließlich wird der Mann gebraucht.

Das Wunder vom Bosporus

Von Uli Brockmeyer

Quelle: Zeitung vum Lëtzebuerger Vollek vom 3. November 2015

akp_wunder_bearbeitet-1Während in der Ukraine auch über eine Woche nach den Kommunalwahlen immer noch die Wahlergebnisse ausgewürfelt werden, ist am Bosporus am Sonntag ein wahres Wunder geschehen. Kaum waren die Wahllokale geschlossen, da verkündeten alle Sender bereits, daß die regierende islamistische Partei AKP des Herrn Erdogan die Parlamentswahl nicht nur haushoch gewonnen hat, sondern sogar die absolute Mehrheit zurückgewinnen konnte. Weiterlesen

Ehrungen sind das eine – die Botschaften der Pioniere nach Zurückdrängung des Überwachungskapitalismus in die Taten von Millionen Bürgern münden zu lassen, das andere.

 „Mutige Aufklärer im digitalen Zeitalter“ – Rolf Gössner (Hrsg.)

Verdammt und geehrt

Buchtipp von Harry Popow

aufklaerer_mutigWenn ein Whistleblower und Computerexperte 1,7 Millionen, geheimster Daten den Herrschenden in den USA entreißt, sie kopiert und mit Hilfe zweier weiterer Widerständler aggressive und unerlaubte Machenschaften im Juli 2013 „ungesetzlich“ in die Welt hinausposaunt, dann treten  ganz gewiss Meinungen zutage: Solche und solche. Sympathisanten reiben sich die Hände. Die aber von der Ausforschung der Menschen aller Kontinente zwecks Herrschaftserweiterung profitieren, sie bringen es auf einen Nenner: Verräter! Die zwischen den Fronten pendeln sind mitunter unbedarfte, nicht unbedingt mutige Mitbürger, manchmal auch Feiglinge, die ihr Abseits ohne Hemmungen überwinden mögen. Weiterlesen