Man wird sich gut ansehen müssen, was in weiterer Folge in Griechenland passiert und was, wenngleich formell außerhalb der EU, etwa in der Ukraine geschieht. Denn das sind die gegenwärtigen Experimentierfelder.

Vinzenz Wanitschke: Proleetarischer Internationalismus

Vinzenz Wanitschke:
Proleetarischer Internationalismus

Deutsche Vorherrschaft und Widerstand

Die Krise als Chance deutscher Vorherrschaft und die Bedingungen des Widerstandes

Von Tibor Zenker

[Aus: Marxistische Blätter, Essen, Ausgabe 4-15, „Griechenland und wir“]

Quelle: Partei der Arbeit Österreich

„Ich glaube, erst dann, wenn wir in diesem Sinne mehr Europa schaffen, wenn wir Europa also weiterentwickeln, haben wir die politische Dimension dieser Krise verstanden. Dann haben wir auch verstanden, dass wir die Konstruktionsschwächen bzw. die Konstruktionsmängel bei der Schaffung der Wirtschafts- und Währungsunion entweder jetzt oder gar nicht beseitigen. Wenn wir sie jetzt beseitigen, dann nutzen wir die Chance dieser Krise.“ [1]– So Angela Merkel in der Regierungserklärung zum Europäischen Rat am 26. Oktober 2011 im Bundestag. Weiterlesen

Bereits zu Beginn der Woche hatten Saakaschwili und der stellvertretende US-Außenminister William Brownfield ein Memorandum unterzeichnet, dem zufolge die USA Polizeireformen in Odessa im Rahmen eines breiteren Umgestaltungsprojekts finanzieren und damit die Rechtsstaatlichkeit in der Ukraine stärken sollen.

SaakaschwiliHaben die Ami nicht Humor:

Saakaschwili soll unter Anleitung des FBI die Korruption in Odessa bekämpfen

Bock zum Gärtner!

Quelle: rt deutsch

Die USA investieren hohe Geldbeträge, um in der Provinz Odessa schlagkräftige Polizeieinheiten zu schaffen, insbesondere eine Spezialbehörde zur Korruptionsbekämpfung. Ob allerdings ausgerechnet der im Mai 2015 ernannte Gouverneur Mikhail Saakaschwili für so etwas der richtige Mann ist, gilt als umstritten. Der ehemalige Präsident Georgiens steht auf der Interpol-Fahndungsliste wegen Unterschlagung einer nicht unerheblichen Geldmenge. Die USA lobten derweil ironiefrei die „Anti-Korruptions-Experten“ unter Leitung von Saakaschwili. Weiterlesen

Viele junge Griechen sind gut ausgebildet und arbeitslos. Unterstützt von Arbeitsministerin Andrea Nahles (SPD) und der Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) werden diese Arbeitskräfte nun von großen Konzernen zunehmend nach Deutschland gelockt. Dies setzt zum einen deutsche Fachkräfte bei der Stellensuche weiter unter Konkurrenzdruck und senkt das allgemeine Lohnniveau ab, eine solche Abwerbung der am besten ausgebildeten jungen Fachleute schadet aber vor allem massiv der griechischen Wirtschaft.

Bald in deutscher Hand? Thessalonikis Internationaler Flughafen „Mazedonien” - Quelle: gtp

Bald in deutscher Hand? Thessalonikis Internationaler Flughafen „Mazedonien” – Quelle: gtp

Freigegeben zur Übernahme:

Deutsche Konzerne greifen nach Filetstücken der griechischen Wirtschaft

Quelle: rt deutsch

Nachdem die griechische Regierung von Alexis Tsipras den Weg für weitere ökonomische Deregulierungen frei machen musste, greifen deutsche Konzerne gezielt nach den Filetstücken der griechischen Wirtschaft. Besonders aktiv sind dabei die Unternehmen Fraport und Lidl. Auch ein gezieltes Abwerben gut ausgebildeter, junger Arbeitskräfte ist zu beobachten. Die Gesellschaft wird dadurch zunehmend ausgehöhlt. Weiterlesen

Der Kapitalismus kann nicht human gemacht werden. Er verursacht Krisen, Arbeitslosigkeit und Armut. Tatsächlich hat sich gezeigt, dass jede Art der Systemverwaltung die Probleme des Volkes verschärft und die Profite des Großkapitals steigert.

KKE_kundgebungSolidarität mit der KKE

Gemeinsame Erklärung kommunistischer und Arbeiterparteien

Quelle: PdA Österreich

Wir, kommunistische und Arbeiterparteien, verfolgen die Entwicklungen in Griechenland, die Offensive der Europäischen Union, des Kapitals und seiner politischen Repräsentanten gegen die Rechte der Arbeiter und des Volkes. Weiterlesen

Die DKP-Rechten zerbrechen sich den Kopf um das Wohlergehen der EU, des Gebildes also, innerhalb dessen das Monopolkapital – vor allem das deutsche – seine Raubzüge und Raubkriege anzettelt.

arschkriechereiKroch der DKP-Vorstand den Erzrevisionisten zu Kreuze?

Fragen der Redaktion Kommunisten-online an den DKP-Vorstand

Die DKP hat den Aufruf der kommunistischen Parteien zu Griechenland[1] nicht unterzeichnet. Warum nicht? Wir kennen nur eine Erklärung:

Formulierungen wie: „Die EU ist eine reaktionäre imperialistische Organisation. „Demokratie“, „Solidarität“ und soziale Gerechtigkeit können innerhalb ihres Rahmens nicht existieren.“

Passen nicht ins Konzept eines Heinz Stehr, Leo Mayer, Ulrich Sander u.a. Weiterlesen