50 Millionen Tote und über 35 Millionen Verletzte waren am Ende zu beklagen.

Die Auswirkungen des Sieges der Sowjetunion über den Faschismus

sowjetsoldaten_bearbeitet-1

 

Berlin 1945: Sowjetsoldaten versorgen die hungernde deutsche Bevölkerung

6. Mai 2015

Der zweite Weltkrieg von 1939 bis 1945, war sowohl hinsichtlich seiner ungeheuren Ausmaße als auch vor allem seiner Folgen für die Geschichte der Menschheit ein einschneidendes weltgeschichtliches Ereignis. Noch vielen Menschheitsgenerationen werden die angerichteten Zerstörungen, die sinnlosen Vernichtungen, der in barbarischer Weise betriebene (deutsche) Völkermord, die Not und das Leid der betroffenen Menschen in trauriger Erinnerung bleiben. Weiterlesen

Der Kampf gegen die Religion ist also mittelbar der Kampf gegen jene Welt, deren geistiges Aroma die Religion ist. Das religiöse Elend ist in einem der Ausdruck des wirklichen Elendes und in einem die Protestation gegen das wirkliche Elend. Die Religion ist der Seufzer der bedrängten Kreatur, das Gemüt einer herzlosen Welt, wie sie der Geist geistloser Zustände ist. Sie ist das Opium des Volkes. (Karl Marx)

religionskritikUnsere Religionskritik ist Gesellschaftskritik

Von Klaus von Raussendorff1

Religion ist eine Form des gesellschaftlichen Bewusstseins, die weltweit in einer verwirrenden Vielfalt in Erscheinung tritt. Einerseits suchen Milliarden Gläubige in dieser verkehrten kapitalistischen Welt in religiösen Vorstellungen geistige Orientierung und moralischen Rückhalt. Andererseits ist Religion nicht nur Vertröstungsmittel. Sie motiviert auch fortschrittliche politische Kämpfe. Dies haben in neuerer Zeit Christen beider Konfessionen im Widerstand gegen den Faschismus gezeigt. Auch die christliche Befreiungstheologie wird als emanzipatorische Bewegung gewürdigt. Weiterlesen

Eine Absicht ist jedenfalls offenkundig: Die mit dem Friedenswinter versuchte Annäherung, Aktionseinheit und Vereinigung von ‚alter‘ und ‚neuer‘ Friedensbewegung soll torpediert und beendet werden.

nichts_neues_im_westen„Krieg der Friedensfreunde“?

Breitseiten gegen die Friedensbewegung

Fortsetzung

Klaus Hartmann

Quelle: Freidenker

Wenn eine Zeitung wie die „Taz“, die bisher allen imperialistischen Kriegen in den letzten Jahrzehnten ihre propagandistische Unterstützung nicht versagen wollte, mit dieser Überschrift einen Zustandsbericht über die Friedensbewegung veröffentlicht, liegt die Diagnose nahe: „Der Wunsch ist der Vater des Gedankens.“ Doch leider liegen Wunsch und Wirklichkeit enger beieinander, als es uns lieb sein kann, und insbesondere, als es dem Frieden gut täte. Weiterlesen

Der Bundesnachrichtendienst (BND) hat jahrelang mehrere europäische Verbündete Deutschlands sowie die EU bespitzelt und die Daten an den US-Militärgeheimdienst NSA weitergegeben.

Halunken und Henker

Halunken und Henker

BND/NSA-Affäre:

Die Kumpanei der Halunken

Die neue deutsche Arroganz

BERLIN/PARIS

german-foreign-policy vom 04.05.2015 – Der deutsche Auslandsgeheimdienst hat die im Auftrag der NSA abgefangene Kommunikation höchster französischer Regierungsstellen für seine eigene Spionagetätigkeit genutzt. Dies geht aus aktuellen Medienberichten hervor. Demnach hat der BND nicht nur Metadaten, sondern auch den Inhalt von E-Mails und Telefonaten aufgezeichnet und sich daraus zur Erstellung seiner Berichte bedient. Betroffen waren nicht nur die Verwaltung des französischen Staatspräsidenten, sondern auch österreichische Regierungsbehörden und die EU-Kommission. Insider urteilen, es sei dem BND eindeutig um „die politische Ausspähung unserer europäischen Nachbarn“ gegangen; die durch das Bekanntwerden dieser Tatsache ausgelöste Affäre habe mit der Aufdeckung der deutschen Spionage in Frankreich, Österreich und bei der EU „ihren Scheitelpunkt noch nicht erreicht“. Die Enthüllungen erfolgen zu einem Zeitpunkt, zu dem neue Verbalattacken aus der Bundesregierung in Frankreich Empörung hervorrufen. Mitte April hatte Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble behauptet, Frankreich könnte „froh sein“, sollte jemand das französische Parlament zu Sparmaßnahmen „zwingen“. Französische Spitzenpolitiker hatten sich daraufhin heftig über die „neue deutsche Arroganz“ beschwert. Weiterlesen

Leukefeld berichtet als Korrespondentin der jungen Welt schon seit Jahren aus dem Nahen Osten. Als Hauptursache für das derzeitige Bürgerkriegschaos in Syrien sieht sie die Einmischung ausländischer Mächte.

Syrienkonflikt_Spiel_mit_dem_Feuer1Einmischung ausländischer Mächte

Karin Leukefeld schreibt über die Ursachen des Flächenbrands im Nahen Osten

Von Gerd Bedszent

Quelle: jungeWelt vom 4. Mai 2015

Der nun schon vier Jahre andauernde Bürgerkrieg in Syrien und »die größte Flüchtlingskatastrophe seit dem Zweiten Weltkrieg« werden von Karin Leukefeld in ihrem neuesten Buch »Flächenbrand. Syrien, Irak, die arabische Welt und der Islamische Staat« analysiert. Weiterlesen