Auch die Anwälte des 1982 wegen Polizistenmords zum Tode verurteilten Journalisten Mumia Abu-Jamal haben immer wieder darauf hingewiesen, dass die Ermittlungen schlampig gemacht worden seien und etliche Ungereimtheiten enthielten, insbesondere was die Untersuchung der ballistischen Bahn der Kugeln betraf

mumia (1)Stimme aus dem Kerker

Kolumne für Mumia Abu-Jamal

Von Sabine Kebir

Quelle: e-mail an die Redaktion

In der vergangenen Woche hat das FBI selbstkritisch bekannt, dass es jahrzehntelang forensische Berichte in Prozessen zu Schwerstverbrechen gefälscht habe – und zwar mit dem Ziel, die Argumente der Anklage zu stützen. Dabei sei es womöglich auch zu falschen Todesurteilen gekommen, von denen ein Teil widerrechtlich vollstreckt worden sein könnte. Weiterlesen

Sie müssen sich fragen lassen, wie es kommt, dass sie es schaffen, Kräfte für ein Bündnis »für ein weltoffenes Berlin« und »gegen (…) Rassismus« zu gewinnen, die zugleich an der Verschärfung des Asylrechts arbeiten und die Festung Europa immer weiter ausbauen

Gemeinsam gegen Flüchtlinge: Linke und Bärgida.  Zum Vergrößern klicken

Gemeinsam gegen Flüchtlinge: Linke und Bärgida.
Zum Vergrößern klicken

Sag mir, mit wem du gehst:

Linke und Pegida gegen Palästinenser

Quelle: redglobe vom 25. April 2015

Am heutigen Sonnabend will ein »breites Bündnis« in Berlin gegen eine Konferenz von in Europa lebenden Palästinensern demonstrieren. Die Vermutung, dass die sich dort Versammelnden der Hamas nahestehen, reicht dazu aus. Zu der Aktion rufen unter anderem Jusos, Junge Union, Berlins Innensenator Frank Henkel (CDU) und die Berliner Linkspartei auf, in Gestalt ihrer Fraktion im Abgeordnetenhaus und ihres Landesvorsitzenden Klaus Lederer. Natürlich fehlt auch der »BAK Shalom der Linksjugend« nicht in dem Reigen. Weiterlesen

DR. SELTSAMS WOCHENSCHAU: Jeden ersten Sonntag im Monat 13-15 Uhr im Brauhaus Südstern, Hasenheide 69, 10967 Berlin-Kreuzberg

SONNTAG, 3. MAI 2015:

NAHER OSTEN

mit NICK BRAUNS

Das Armenier-Massaker vor 100 Jahren unter deutscher Leitung und was Hitler daraus lernte. Der IS-Staat und seine heimlichen Helfer. Kurden und Ihre Überlebens-Chancen. Syrien, Irak, Lybien: Wer machte die Failed States? Mit einem der besten Kenner der Region und Geschichts-Autor N. Brauns. Musik Detlev K.

SONNTAG, 7. JUNI 2015 Auch ein spannendes linkes Thema, Info folgt.

Für Interessenten biete ich eine Führung zum Leben und Sterben Rosa Luxemburgs an: DR.SELTSAMS STADTRUNDFAHRT, Tel. 01577-3862029.

DR. SELTSAMS WOCHENSCHAU: Jeden ersten Sonntag im Monat 13-15 Uhr im Brauhaus Südstern, Hasenheide 69, 10967 Berlin-Kreuzberg, 100 Meter Fußweg von der U7 Station Südstern Richtung Hermannplatz. ( Achtung: Nicht S-Bahn Südkreuz!) Frische Biere, zwei Terrassen und großer Park Hasenheide. Tischbestellung 030-69001624.

Infos unter 030-691 99 22 oder www.drseltsam.net

EINTRITT FREI -SPENDEN ERWÜNSCHT!

 

 

Die Revisionisten haben vor einigen Monaten unter dem Namen Partito Operaio e Popolare (POP) eine gegen die KP gerichtete Splitterpartei ins Leben gerufen – vergebens!

Massimiliano-Ay01Schweiz:

Kommunistischer Wahlerfolg im Tessin

Massimiliano Ay, politischer Sekretär der Kommunistische Partei der italienischen Schweiz (KP), in den Grossen Rat gewählt

Quelle: Kommuninisten.ch

Von mh

Nach einer Serie von Wahlerfolgen im Tessin (und in Graubünden) hat die Kommunistische Partei der italienischen Schweiz (KP), die schon in einigen kommunalen Rathäusern vertreten ist, bei den Wahlen am Sonntag (19. April) den Sprung ins Parlament des Kantons Tessins geschafft. Ihr politischer Sekretär, Massimiliano Arif Ay („Max”), wurde an diesem Wochenende zum Tessiner Grossrat gewählt. Weiterlesen

Nach der Reform, in deren Ergebnis die „Akademie der Wissenschaften“ als unabhängige Einrichtung aufgehört hatte zu existieren und an die Macht der Beamten der „Bundesagentur für Wissenschaftsorganisation“ übergegangen war, haben von den vielen Instituten die wenigsten das neue Jahr überlebt.

bibliothekDer Großbrand in der wissenschaftlichen Bibliothek des Instituts für Gesellschaftswissenschaften (BIGW[1]) in Moskau:

Unersetzliche Verluste in Moskaus einzigartiger Bibliothek.

Wer waren die Brandstifter?

Samstag, 14. März 2015

Übersetzung aus dem Russischen: Florian Geißler

Eine Analyse dieser humanitären Katastrophe und einige Zitate, die den Direktor der abgebrannten Bibliothek des Instituts für Gesellschaftswissenschaften (BIGW), Akademiemitglied J. Piwowarow, charakterisieren: „…was für mich auch sehr wichtig war — ich war schon mit 18, 19 Jahren ein absoluter Sowjetgegner, ein Antikommunist, obwohl ich bis 18 Lenin mochte, so hat mich die Großmutter ergezogen. Wir bildeten im Мoskauer Staatlichen Institut für Internationale Beziehungen[2] (MSIB) geheime Zirkel, bereiteten den Mord an Breshnews vor“ Weiterlesen