Präsident Barack Obama könnte sich mit seinen Anschuldigungen gegen Nordkorea etwas zu schnell exponiert haben: Die gewöhnlich gut informierte US-Nachrichtenwebsite Politico berichtet, dass hinter der Cyber-Attacke gegen Sony nicht Nordkorea stecken dürfte. Die Sicherheitsfirma Norse soll dem FBI das Ergebnis einer Untersuchung vorgelegt haben, derzufolge ein frustrierter Mitarbeiter von Sony im Verein mit einer kleinen Hacker-Gruppe hinter der Aktion stecken soll.

cyberkriegCYBER-KRIEG

Experten: Hacker-Spur führt zu Sony-Mitarbeiter, nicht Nordkorea

Deutsche Wirtschafts Nachrichten    Veröffentlicht: 02.01.15 21:30 Uhr  

Im Hacking des Sony-Films The Interview hat eine Sicherheitsfirma dem FBI mitgeteilt, dass der Hacker vermutlich ein frustrierter Mitarbeiter von Sony ist und Nordkorea wohl nichts mit der Cyber-Attacke zu tun haben dürfte. US-Präsident Obama beeindruckt das nicht. Er verschärft die Sanktionen gegen Nordkorea. Weiterlesen

Die massive Verarmung der mexikanischen Bauern ist eine direkte Folge des vor mittlerweile 21 Jahren, am 1. Januar 1994, gegründeten Nordamerikanischen Freihandelsabkommens NAFTA, das bekanntlich als Blaupause für die sogenannte Transatlantische Handels- und Investitionspartnerschaft TTIP zwischen der EU und den USA gilt.

Tijuana - die Leiche eines unbekannten Mannes hängt von einer Autobahnbrücke. Der Tote wurde geschlagen, gefoltert und anschließend mit Seil um den Hals über die Brücke geworfen

Tijuana – die Leiche eines unbekannten Mannes hängt von einer Autobahnbrücke. Der Tote wurde geschlagen, gefoltert und anschließend mit Seil um den Hals über die Brücke geworfen

Mexikos Drogenkrieg »made in USA«

Von Oliver Wagner

Quelle: Zeitung vum Lëtzebuerger Vollek vom  2. Januar 2015

Das Verschwinden und die mutmaßliche Ermordung von 43 Lehramtsstudenten der Hochschule Escuela Normal Rural »Raúl Isidro Burgos« in Ayotzinapa, einem mexikanischen Dorf in der Nähe der Stadt Iguala im südlichen Bundesstaat Guerrero, machte Ende September deutlich, wie eng der kapitalistische Staatsapparat in Teilen des nordamerikanischen Landes mit den angeblich von ihm bekämpften Drogenkartellen zusammenarbeitet. Weiterlesen

Bürgerlicher Schmierenjournalismus: Wähler sollen mit allen Mitteln dazu gebracht werden, „richtig” zu wählen

Bürgerlicher Schmierenjournalismus:

Deutsche Medien erfinden Bank-Run in Griechenland

Quelle: Griechenlandblog vom 2. Januar 2015

Im Rahmen der Panikmache vor einer SYRIZA-Regierung in Griechenland erfand die Propaganda-Maschinerie der deutschen Medien kurzerhand einen Bankensturm.

Mit reißerischen Schlagzeilen wie „Griechenlands Sparer heben Milliarden ab” (Spiegel), „Griechen versorgen sich mit Bargeld” (Handelsblatt), „Griechen heben Milliardensumme ab” (Focus), „Besorgte Griechen heben Milliarden von Konten ab” (Welt), die auf breiter Basis unbesehen aufgegriffen, nachgeplappert und reproduziert werden, versucht die deutsche Propagandamaschine angesichts eines sich als wahrscheinlich abzeichnenden Wahlsiegs der SYRIZA in Griechenland Angst und Panik vor den „Linken” zu schüren. Weiterlesen