Nachdem die westliche Wirtschaft ein Kartenhaus ist, könnten Russland und China die westliche Wirtschaft zum Einsturz bringen, ehe die Neokonservativen die Welt in den Krieg treiben können. Da Washingtons Aggression gegen beide Länder kristallklar ersichtlich ist, haben Russland und China jedes Recht auf die folgenden Verteidigungsmaßnahmen.

china_russlandDer Ausblick für das Neue Jahr

Paul Craig Roberts

Liebe Leser: Der Konflikt, den Washington zwischen dem Westen und Russland/China begonnen hat, ist rücksichtslos und verantwortungslos. Atomkrieg wäre das Ergebnis. Tatsächlich hat sich Washington seit dem George W. Bush-Regime auf den Atomkrieg vorbereitet. Washington hat die Kriegsdoktrin der Vereinigten Staaten von Amerika revidiert, um einen Konflikt mit einem atomaren Erstschlag zu beginnen. Weiterlesen

Sind sich die Regierung in Kuba, die kubanischen Kommunisten darüber im Klaren, dass genau das gleiche nun an ihnen vollzogen werden soll?

cuba_USA1Obama macht den Brandt

Die „neue“ Strategie der USA gegenüber Kuba: Wandel durch Annäherung

Quelle: Marxismus-Leninismus-konkret vom 20.12.2014

Von U.L.

Der US-Präsident Obama verkündet eine neue Strategie gegenüber Kuba. Die bisherige Politik der völligen Blockade habe nicht zum gewünschten Ergebnis geführt. Was mit diesem „Ergebnis“ gemeint ist, ist auch klar. Die Vernichtung des Sozialismus in Kuba und damit die Unterordnung Kubas unter die Interessen der USA. Es soll also wieder Gespräche mit Kuba geben, sogar eine Wiedereröffnung von Botschaften und die eine oder andere kleine „Erleichterung“ in Bezug auf das Embargo gegen Kuba. Weiterlesen

Die Inquisition verbot dem italienischen Priester Andrea Gaggero, am Kampf um die Erhaltung des Friedens teilzunehmen, doch als er sich weigerte, den Befehl der Kirche auszuführen, wurde ihm die geistliche Würde entzogen. Je nach Bedarf bedienen sich die heutigen Inquisitoren in Gestalt von Missionaren oder Mönchen manchmal der Methode des Mordes „ohne Blutvergießen“.

InquisitionDie päpstliche Inquisition

und die Ermordung des sowjetischen Schriftstellers Jarosław Hałan

von Jekaterina Andrejewa

So wild es auch klingt, aber auch im 20. Jahrhundert gab es die Inquisition. Der letzte Scheiterhaufen der Inquisition, auf dem lebendige Menschen verbrannt wurden, war 1826 in Spanien angezündet worden. Und 70 Jahre später besang Papst Leo XIII. in einer theologischen Monatsschrift[1] die „gesegneten Flammen der Scheiterhaufen“ und den grausamen Fanatiker Torquemada[2], der sich durch die „Vernunft seines Eifers“ heraushebt. Und obwohl heute der Qualm inquisitorischer Scheiterhaufen einer fernen Vergangenheit angehört, blieb der Geist der Inquisition dennoch erhalten, und wie schon früher, besteht die Tätigkeit der „heiligen Kongregation“ in der „Reinigung“ der katholischen Kirche von „Ketzern“.  Alle der Ketzerei Verdächtigten werden vom Kongregationsgericht verurteilt und exkommuniziert. „Gefährliche“ Bücher werden geächtet und verboten, und progressive Persönlichkeiten werden auf jede nur mögliche Weise verfolgt. Weiterlesen

Deutsche, kauft deutsche Zitronen! Kurt Tucholsky

toitschen_bearbeitet-1Deutsche Zitronen

Wie PEGIDA den Abendland-Fundamentalismus auf den Punkt bringt

Veröffentlicht am 26. Dezember 2014

von hcs

Quelle: Wurfbude

Deutsche, kauft deutsche Zitronen!
Kurt Tucholsky [1]

Seit Wochen tummeln sich in Dresden, bis 2011 alljährlich im Februar Schauplatz der größten Nazi-Aufmärsche Europas, zu Tausenden die „Patriotischen Europäer Gegen die Islamisierung des Abendlands“, PEGIDA. Nachahmungstäter tauchen in Bonn (Bogida), Düsseldorf (Dügida), Kassel (Kagida) und anderen Orten auf. Tausende von Gegendemonstrant_innen ist es fallweise gelungen, die rassistischen Zusammenrottungen zu behindern oder zu blockieren, doch ist das derzeit nicht die entscheidende Tendenz. Weiterlesen

Für ein kämpferisches Neues Jahr 2015

neujahr2015„Das Wertvollste, was der Mensch besitzt, ist das Leben. Es wird ihm nur einmal gegeben, und er muss es so nützen, dass ihn sinnlos verbrachte Jahre nicht qualvoll gereuen, die Schande einer kleinlichen, inhaltslosen Vergangenheit ihn nicht bedrückt und dass er sterbend sagen kann: Mein ganzes Leben, meine ganze Kraft habe ich dem Herrlichsten in der Welt – dem Kampf für die Befreiung der Menschheit – geweiht.“

– Nikolai Ostrowski: Wie der Stahl gehärtet wurde