Das Lächeln des Sieges

Vietnam:

Heldinnen des Befreiungskampfes (4) – Võ Thị Thắng

von CathrinKa vom 09.09.2014

Quelle: CathinKa-Blog

heldinnen

Dieses Foto ist wohl eines der bekanntesten Bilder aus dem Vietnamkrieg. Aufgenommen von einem japanischen Fotografen und veröffentlicht mit dem Titel Das Lächeln des Sieges zeigt das Foto die damals 23jährige Studentin Võ Thị Thắng unmittelbar nach ihrer Verurteilung zu 20 Jahren Zuchthaus im Gerichtssaal des südvietnamesischen Marionettenregimes am 2. August 1968. Die Aufnahme mit dem Lachen von Võ Thị Thắng wurde zum Symbol der Standhaftigkeit und des Kampfeswillens der vietnamesischen Jugend.

Võ Thị Thắng wurde 1945 in der Provinz Long An im Mekong Delta geboren. Im Alter von 16 Jahren schloss sie sich der Nationalen Befreiungsfront Südvietnams an. Als Studentin leistete sie in Saigon konspirative Arbeit u.a. bei der Vorbereitung der Tết-Offensive, die am 31. Januar 1968 begann. Nach deren Niederschlagung wurde Võ Thị Thắng verraten und von den Schergen des Marionettenregimes verhaftet. Auch unter Folter verriet sie ihre Genossen nicht. Nach ihrer Verurteilung durch das Militärgericht lachte sie ihre Richter aus und fragte, ob sie wirklich daran glaubten, dass das suedvietnamesische Regime noch so lange bestehe, um das Urteil bis zum Ende zu vollstrecken.

Võ Thịü Thắng musste ihre Haftstrafe im Konzentrationslager auf der berüchtigten Teufelsinsel Côn Sơn im Côn Đảo-Archipel verbüßen. Nach der Befreiung und Wiedervereinigung übernahm sie zunächst Funktionen im Jugendverband und im Frauenverband von Hồ Chí Minh-Stadt. 10 Jahre lang war sie Mitglied des ZK der Kommunistischen Partei, drei Wahlperioden saß sie als Abgeordnete im Parlament. Zuletzt leitete sie als Generaldirektorin die vietnamesische Tourismusbehörde, war Vorsitzende der vietnamesisch-kubanischen Freundschaftsgesellschaft und Vizevorsitzende der vietnamesischen Frauenunion.

Am 22. August dieses Jahres starb Võ Thị Thắng leider viel zu früh nach schwerer Krankheit im Alter von nur 69 Jahren. Beigesetzt wurde sie mit einem Staatsbegräbnis in ihrem Heimatort.

Viele Grüsse

Cathrin

ISIS ist „ein Konstrukt des US-Militärgeheimdienstes. Dies ist eine Terrorzelle die von der USA organisiert wurde um Syrien und vielleicht auch andere Länder zu destabilisieren.“

isis_bildKommentator:

„Hunderte US-Soldaten und CIA-Agenten in den Rängen von ISIS“

Epoch Times, Donnerstag, 28. August 2014 15:36

Hunderte von US-Soldaten und CIA-Agenten kämpfen in den Rängen von Islamischer Staat, ISIS. Dies behauptet nun ein amerikanischer politischer Kommentator in einem Interview mit Press TV. Weiterlesen

Die Behauptung der mental in der Steinzeit steckengebliebenen Skalpjäger um Barack Obama, sie könnten Organisationen schwächen, indem sie gelegentlich deren nominelle Anführer ermorden, hat sich bisher durchweg als falsch erwiesen.

Ahmed_Abdi_GodaneSkalpjäger feiern

Obama hat wieder einen Führer der somalischen Islamisten ermorden lassen

Von Knut Mellenthin

Quelle: JungeWelt vom 09.09.2014

Die in Somalia aktive islamistische Kampforganisation Al-Schabab hat am Sonnabend einen Nachfolger für ihren bisherigen Chef Ahmed Abdi Godane ernannt, der am Montag voriger Woche bei einem US-amerikanischen Luftangriff getötet wurde. Über den neuen Mann, Ahmed Umar alias Abu Ubaida, ist noch weniger bekannt als über seinen Vorgänger. Es ist nicht zu erwarten, daß sich durch den Führungswechsel viel ändern wird. Weiterlesen

Das Freihandelsabkommen der USA mit der EU soll durchgesetzt werden. denn wo die US-Regeln gelten, da herrscht die Freiheit vor dem Volk. Es geht im Kern darum entgangene Profite einzuklagen. Vor Gerichten, die außerhalb der Gesetze stehen.

CETA1Freiheit vor dem Volk

Mit CETA vorwärts zum Konzern-Recht

Von U. Gellermann

Quelle: Rationalgalerie vom 08. September 2014

Es heulen die Triebwerke der Kampfflugzeuge über dem Irak, die USA versuchen die Trümmer ihrer Supermacht-Aggression von 2003 in diesem Teil der Welt klein zu bomben. Es rasseln die Panzerketten ukrainischer Regierungs-Truppen, um den USA einen weiteren Militär-Stützpunkt zu verschaffen. Nur leise klirren die Ketten des IWF, um noch ein Land und noch ein Land der ökonomischen Strategie Amerikas zu unterwerfen: Einige wenige sollen reich werden, die Mehrheit soll dafür immer mehr und mehr für immer weniger und weniger arbeiten. Weiterlesen

Die NATO ist nicht ein „Bewahrer der Sicherheit der Völker Europas“, wie sie provokant behauptet. Ganz im Gegenteil ist sie ein gefährlicher Feind der Völker und ihrer Kämpfe, und ihre Interventionen bedeuten Krieg, Leid, Diktaturen und Staatsstreiche.

killers_NATOZum NATO-Gipfel in Wales, 4.-5. September 2014

Stellungnahme des Sekretariats der Initiative kommunistischer und Arbeiterparteien Europas, 4. September 2014

 

Der NATO-Gipfel, der am 4. und 5. September in Wales abgehalten wird, ist die Startplattform für gefährliche Entscheidungen auf Kosten der Völker. Die NATO, eine aggressive imperialistische Kriegsmaschine, die Ausdruck der Interessen und Profitabilität der Monopole ist und ihnen dient, plant, ihre operativen Kapazitäten zu verstärken, um auf der ganzen Welt gemäß den Interessen der Imperialisten zu intervenieren, unter Bedingungen, in denen sich die Konkurrenz unter ihnen verschärft. Weiterlesen