Wenn die Herrschenden in Washington, Paris, London, Berlin auch lauthals verkünden, sie erkennen diese Abstimmung nicht an, so reden doch andere schon offen, da sei ein neuer Staat geboren worden.

blackwater1Putsch-Regierung der Ukraine hetzt Söldner auf die eigene Bevölkerung

Von Günter Ackermann

Sie sind sich weder ihrer Armee noch Polizei sicher, also haben sie aus Faschisten des „Rechten Sektors“ eine Truppe gebildet, die zu allem fähig ist. Wie, das konnten wir bei der Brandstiftung des Gewerkschaftshauses in  Odessa erkennen. Nicht nur die bisher zugegebenen 42 Todesopfer, sondern mindestens die gleiche Anzahl noch mal, also mehr als 80. Menschen, die an Brandverletzungen, an Ruchgasvergiftungen, Schussverletzungen usw. starben. Weiterlesen

Ich frage mich, ob die Kollegen von Horch&Schnüffel so klamm an Personal sind, dass sie auf Hofberichte des öffentlich-rechtlichen Propagandafunks angewiesen sind?

schulefVerfSchüffel-Azubis

WDR-Fernsehen wirbt für Jobs bei Horch&Schnüffel

PR-Aktion für Verfassungsschutzjobs

Von Günter Ackermann

Zwei nette junge Menschen, die Azubine Sahra und Azubi Mathias, aber man erkennt nur die makellosen Zähne von Sahra und den Dreitagebart von Matthias. „Sie müssen anonym bleiben – zur eigenen Sicherheit“, meint der Moderator des WDR. Weiterlesen

Chruschtschows „Reformen“ waren eine Orientierung weg von der marxistisch-leninistischen Ansicht, dass der Krieg unvermeidbar ist, solange der Imperialismus existiert und hin zur Vermeidung des Krieges mit dem Imperialismus um jeden Preis; die Verneinung der dominierenden Rolle der Arbeiterklasse in der Revolution; die Ansicht, dass der Kapitalismus durch einen ‚friedlichen Wettbewerb‘ und durch parlamentarische Mittel überwunden werden kann sowie die Aufgabe von Stalins Plan, sich auf den Kommunismus zuzubewegen, auf die klassenlose Gesellschaft.

Chruschtschow am 20. Parteitag der KPdSU: Er log und verfälschte

Chruschtschow am 20. Parteitag der KPdSU:
Er log und verfälschte

Über die Geheimrede Chruschtschows auf dem 20. Parteitag der KPdSU

‚Khrushchev lied‘ (Chruschtschow log) von Grover Furr

Eine Buchbesprechung von George Gruenthal

Quelle:

http://www.revolutionarydemocracy.org/rdv17n2/furr.htm.

Übersetzung ins Deutsche: Gerhard Schnehen, Mai 2014

Prof. Grover Furr hat allen Marxisten-Leninisten und Revolutionären,  aber auch all jenen, die an der historischen Wahrheit interessiert sind, einen großen Dienst erwiesen. Er hat sich mit den 61 wichtigsten Behauptungen Chruschtschows in seiner Rede vor dem 20. Parteitag befasst, sie mit anderen Dokumenten konfrontiert, besonders jenen aus russischen Archiven, die kürzlich freigegeben wurden und herausgefunden, dass es sich durchweg um Lügen handelt. Er zitiert reichlich aus Primärquellen und aus Internetseiten mit englischen Übersetzungen von Quellenmaterial. Auf diese Weise hat er umfangreiches Dokumentenmaterial verfügbar gemacht und übersetzt, welches besonders für jene sehr wertvoll ist, die kein Russisch verstehen. Weiterlesen

Im Gegensatz zum Idealismus, der die Welt als Verkörperung der „absoluten Idee“, des „‘Weltgeistes“, des „Bewusstseins“ auffasst, geht der philosophische Materialismus von Marx davon aus, dass die Welt ihrer Natur nach materiell ist, dass die mannigfaltigen Erscheinungen in der Welt verschiedene Formen der sich bewegenden Materie darstellen, dass der wechselseitige Zusammenhang und die wechselseitige Bedingtheit der Erscheinungen, die durch die dialektische Methode festgestellt werden, Gesetzmäßigkeiten der Entwicklung der sich bewegenden Materie darstellen, dass die Welt sich nach den Bewegungsgesetzen der Materie entwickelt und keines „Weltgeistes“ bedarf.. (J.W. Stalin: Über dialektischen und historischen Materialismus)

Stralsund5Zu Ehren des Tags der Befreiung:

Wir reinigten das sowjetische Ehrenmal in Stralsund von Schmutz und dankten somit, den Befreiern vom Faschismus

Von O.W.

Mein jetziges Fazit aus langer Beobachtung  lautet, dass ich zu voreingenommen war und bemängelte die sehr deutlich erkennbar geringe „ideologische Schlagkraft“, weil ich auch aus deren Richtung vernommen habe: „wir brauchen keine Instruierung, wir hatten genügend „Staatsbürgerkunde“ in der DDR, wir wollen keine Schulung in „Phrasen“. Weiterlesen

Aber auch denjenigen, die noch Arbeit haben, geht es nicht besser: der Donbass ist traditionell mit Russland verknüpft, viele Waren wurden nach Russland geliefert. Diese Verträge sind nun alle null und nichtig, wenn die Maschinen nach Russland geliefert werden, schickt sie der ukrainische Zoll mit den Worten: „Wie könnt Ihr unsere Feinde beliefern?“ wieder zurück.

Jazenjuk, Ministerpräsident der Ukraine, mit Hitlergruß, linkd: Chef der Faschistenpartei Swoboda Tjagnibok. rechts „Matschbirne“ Klitschko

Jazenjuk, Ministerpräsident der ukrainischen Putschregierung, mit Hitlergruß, links: Chef der Faschistenpartei Swoboda Tjagnibok. rechts „Matschbirne“ Klitschko

Leserbrief:

Verelendung der Bevölkerung der Ukraine durch  die EU

Von Thomas

Liebe Redaktion,

eigentlich wäre ich jetzt im Donbass, um mit meiner Freundin eine gemeinsame Zeit zu verbringen. Dass ich nicht dort bin, liegt daran, dass die Aeroflot die Flüge nach Donezk eingestellt hat, da sie die Sicherheit nicht mehr gewährleisten können. Somit können wir uns nur per skype sehen. Aber ich möchte nicht über meine privaten Befindlichkeiten schreiben, vielmehr möchte ich über die „Errungenschaften des Maidan“ berichten, welche in der Tagesschau nicht verbreitet werden. Weiterlesen