Seine beharrliche Zurückweisung des Mordvorwurfs hat ihm allerdings trotz der zwischenzeitlich zahlreich erbrachten Unschuldsbeweise weder ein neues Verfahren noch die rechtlich schon lange mögliche Entlassung auf Bewährung eingebracht.

Leonard Peltier

Leonard Peltier

Seit 38 Jahren isoliert

USA: Internationaler Aktionstag für Freilassung von Leonard Peltier

Von Jürgen Heiser

Quelle: jungeWelt vom 06.02.2014

Am heutigen Donnerstag (6. Februar 2014, /Red. K.-omline) jährt sich die Verhaftung des politischen Gefangenen Leonard Peltier wegen seiner führenden Rolle im American Indian Movement (AIM). Seit 38 Jahren isoliert die US-Administration den ungebrochenen Aktivisten für die Rechte der indigenen Völker in Hochsicherheitsgefängnissen, um ihn als gefährlichen »Polizistenmörder« erscheinen zu lassen. Weiterlesen

Ich stellte die Ausgliederung von Söldnern auf die Tagesordnung und wurde belehrt, dass es sich dabei um einen Satzungsänderungsantrag handele, der nur von der Bundesversammlung mit 2/3-tel Mehrheit beschlossen werden kann

Soldaten-sind-moerderSoll ver.di auch Berufsmörder vertreten?

Brief eines Gewerkschafters an die Redaktion

Liebe Freunde und Genossen,

gestern fand bei uns in der Lutherstadt Wittenberg die Ortsversammlung von ver.di mit Wahl statt. Sie war verhältnismäßig gut besucht und die Wahl lief humorvoll und zügig ab. Anträge wurden keine eingereicht, so dass ich mich vor Abschluß dieses Tagesordnungspunktes noch schnell melden mußte. Weiterlesen

Zunächst mal die Idee. Wie weiland Walter Leisler Kiep wird einer von Klitschkos Helden entführt – natürlich von Russen. Im Gegensatz zu Leisler Kiep muss die Entführung jedoch gelingen. Aber ja, mit der Logistik der deutschen Stiftung gelang sie.

Die wundersame Heilung des Freiheitshelden Bulatow

Die wundersame Heilung des Freiheitshelden Bulatow

Wie man Kriegspropaganda schürt

Die Wunderheiler oder die Maskenbildner der CDU-Konrad-Adenauer-Stiftung

Von Gerd Höhne

Folgendes las ich auf einer Internetseite[1]

„So geht die offizielle Version: Jede Stelle seines Körpers tue ihm weh, sagt Dmytro Bulatow im Krankenhaus; seine Entführer hätten ihm sein „Gesicht zerschnitten, ein Stück Ohr abgeschnitten, gedroht, ein Auge auszustechen, ihn zusammengeschlagen, ihn gekreuzigt und an eine Tür genagelt“. Acht Tage lang war der „Aktivist vom Maidanplatz“ in Kiew (dpa) verschwunden, von unbekannten Personen entführt, die einen „russischen Akzent“ hatten, wie er sagt. Die Männer hätten gefragt, wer ihn bezahle und von wem er den Auftrag habe, einen Umsturz zu organisieren. Nach seiner Rückkehr präsentierte Bulatow der Weltpresse dann seinen augenscheinlich schwer gepeinigten Körper: Blutüberströmt, zerschlagen, schwarzrot vergrindet. Die EU-Außenbeauftragte Catherine Ashton zeigte sich „entsetzt angesichts dieser Grausamkeit“.

Schweine- oder Theaterblut massenhaft - drunter nichts?

Schweine- oder Theaterblut massenhaft – drunter nichts?

Weiterlesen

Siehe an, ein Pastor ruft zu den Waffen. Der Heilige Stuhl hat es ihm ja jahrhundertelang vorgemacht. Frau von der Leichen stimmt da kräftig zu.

Leuteverschaukler. Ich zieh über`s Land mit spitzen Ohren Von den Angelsachsen bis zu den Mohren, und hör dabei interessante Kunde, aus so manch geschwätzigem Munde. So kann ich denn sehr viel berichten, von wundersamesten Geschichten, und zeig dazu so manchen Trick, indem ich mit - Händegeschick, alles durch die Luft jonglier, und die Geschichten damit verzier.

Leuteverschaukler.
Ich zieh über`s Land mit spitzen Ohren
Von den Angelsachsen bis zu den Mohren,
und hör dabei interessante Kunde,
aus so manch geschwätzigem Munde.
So kann ich denn sehr viel berichten,
von wundersamesten Geschichten,
und zeig dazu so manchen Trick,
indem ich mit – Händegeschick,
alles durch die Luft jonglier,
und die Geschichten damit verzier.

Kommentar zum Gauckler…

Kriegsprofiteure am Werk

Von Harry Popow, Schöneiche b. Bln.

Der Ex-Pastor hat gesprochen. Auf der Münchener sogenannten Sicherheitskonferenz, was schon durch diese Bezeichnung eine Lüge ist. Als säße man im Kirchenstuhl. Und man bete schön nach: Vaterunser, gebe uns mehr Kraft und Macht in der Welt. Weiterlesen

Dass Gauck diese olle Kamelle ausbuddelt, wundert mich indes nicht. Noch immer muss das Gespenst des Kommunismus zu einigem herhalten und die Herrschaft von Kommunisten im größten Land der Welt, im Bündnis mit anderen Ländern, in denen der Sozialismus aufgebaut wurde, steckt der herrschenden Klasse des Westens bis heute in den Gliedern.

Quelle: http://www.spiegelfechter.com/wordpress/wp-content/uploads/2014/02/gauckleiter.jpg

Quelle: http://www.spiegelfechter.com/wordpress/wp-content/uploads/2014/02/gauckleiter.jpg

Der Gaukler als Gauckleiter

Der oberste Prediger der Republik über Waffengänge:

Zur Rede Gaucks vor den Kriegsherren der Welt:

Wir wollen wieder dazu gehören!

Von Günter Ackermann

Gauck beginnt mit der Bemerkung, Deutschland habe, als die ersten dieser Kriegskonferenzen – genannt Sicherheitskonferenz – stattfand, unter atomarer Bedrohung gestanden. Gauck hat Recht. Damals, in den 50er Jahren, fing die Besatzungsmacht USA  und die Regierung Adenauer an, überfall Sprengkammern ein zubauen, in die man auch atomare Sprengladungen legen konnte. So in den Loreleyfelsen am Rhein. Die Protestbewegung dagegen machte sich einen Song: Weiterlesen