Die Große Sozialistische Oktoberrevolution in Russland ebnete den Weg für den ersten Arbeiter- und Bauernstaat der Geschichte der Menschheit.

Verbrüderung russischer und deutscher Soldaten an der Ostfront nach Kriegsende

Verbrüderung russischer und deutscher
Soldaten an der Ostfront nach Kriegsende

Erklärung europäischer kommunistischer Parteien zum Beginn des Ersten Weltkriegs 1914

12. Januar 2014

siehe DKP-News

100 Jahre nach dem Beginn des Ersten Weltkrieges erleben wir eine erneute Debatte darum, wer das Feuer an die Lunte gelegt hat. Bei dieser Infragestellung der Hauptverantwortung des deutschen Imperialismus an dem über vier Jahre dauernden Völkergemetzel geht es selbstverständlich nicht um historische Wahrheit. Es geht um die theoretische und politische Legitimierung heutiger imperialistischer Politik. Weiterlesen

Bei den Kämpfen mit der Armee rekrutieren die Terroristen neue Kämpfer und haben es vor allem auf Jugendliche und Kinder abgesehen. Diese werden dann fundamentalistisch indoktriniert und dann gegen die Menschen Syriens eingesetzt.

Alalam-2

Syrien:

Das Massaker von Adra

Von Günter Ackermann

Die Stadt Acdra hat ca. 23.000 Einwohner und befindet sich etwas 30 km von Damaskus entfernt, eine Arbeiterstadt mit Menschen aller in Syrien ansässigen Religionen: sunnitische Moslems, schiitische Moslems, Alawiten, Christen der verschiedensten Konfessionen und Drusen. Die Religions- und ethnische Zugehörigkeit spielt, wie auch sonst in Syrien üblich, keine Rolle. Jeder geht seinem Glauben nach, wie es ihm gefällt, die anderen akzeptieren es. Weiterlesen

Die bürgerlichen Ideologen, die bestrebt sind, den Kapitalismus zu stärken, reden den Werktätigen ein, daß es keine Notwendigkeit gäbe, die Gesellschaftsordnung zu verändern, und daß man auch im Kapitalismus mit einem eigenen Hektar Land sehr gut auskommen könne.

DIE CLOWNISTEN. Auf den Bildern: Sjuganow mit dem fanatischen, antikommunistischen Popen Kyrill, Sjuganow mit dem Multimilliardär Beresowski und Sjuganow mit den Vertretern des Putin-Regimes und bei einer nationalistischen Demonstration. Plakataufschrift des KPRF-Mädchens (unten rechts): „Wir lassen nicht zu die Vernichtung der russischen Kultur und des griechisch-orthodoxen Glaubens!“ –  Spruch Lenins (unten links): „Niemand kann die Kommunisten diskreditieren, wenn sie sich nicht selbst diskreditieren. Schickt diese Clowns in den Zirkus, Genossen!“

DIE CLOWNISTEN. Auf den Bildern: Sjuganow mit dem fanatischen, antikommunistischen Popen Kyrill, Sjuganow mit dem Multimilliardär Beresowski und Sjuganow mit den Vertretern des Putin-Regimes und bei einer nationalistischen Demonstration. Plakataufschrift des KPRF-Mädchens (unten rechts): „Wir lassen nicht zu die Vernichtung der russischen Kultur und des griechisch-orthodoxen Glaubens!“ –
Spruch Lenins (unten links): „Niemand kann die Kommunisten diskreditieren, wenn sie sich nicht selbst diskreditieren. Schickt diese Clowns in den Zirkus, Genossen!“

Russland:

DIE KPRF – LAKAIEN DER BOURGEOISIE

UNTER DER MASKE VON KOMMUNISTEN

Von Fatima Bikmetowa

Übersetzung: Lothar Hübner (leicht gekürzt; Zwischenüberschriften von mir, L.H.)

Quelle: Рабочий путь vom 08.01.2014

Bei der KPRF blieb nicht die Spur eines Schamgefühls mehr übrig. Sie gibt uns immer wieder aufs Neue Beispiele von politischer Prostitution. Die Sjuganow-Truppen entpuppen sich als Einschmeichler bei der bürgerlichen Macht. Aber ebenso schändlich und niederträchtig schmeicheln sie sich beim russischen Spießbürger ein. Besonders in letzter Zeit ist die Politik der KPRF ein offensichtlicher und verzweifelter Populismus, das Bestreben nämlich, um jeden Preis das Wohlwollen des Spießers zu erlangen. Dabei reißen sie sich fast die Beine aus, um von irgendjemandem unterstützt zu werden. Weiterlesen

Und wenn wir Kommunisten von Volk sprechen, dann meinen wir stets jenen Teil der Menschheit, der von selbst Erarbeitetem lebt oder überlebt, in der bürgerlichen Gesellschaft von der Kapitalistenklasse unterdrückt und ausgebeutet wird sowie objektiv am gesellschaftlichen Fortschritt und somit am Sieg des Sozialismus-Kommunismus interessiert ist.

Zwei Kriegsverbrecher vereint: Moshe Dayan und Ariel Scharon

Zwei Kriegsverbrecher vereint:
Moshe Dayan und Ariel Scharon

ARIEL SHARON QUÄLT DIE MENSCHHEIT NICHT MEHR

von Jens-Torsten Bohlke

Aus Gründen des Anstands und der Pietät gehört es sich für unsereins nicht, schlecht über einen Verstorbenen zu sprechen. Wir sind in guten Kinderstuben aus besten menschlichen Traditionen heraus dazu erzogen worden, den Verstorbenen Respekt zu zollen und uns ein möglichst gutes Gedenken an sie zu bewahren. An Gräbern legen wir Kränze nieder und spucken dort nicht herum. Weiterlesen

Interessierte durfte auch die Heinkel He-111 und die Junkers Ju-87, letztere besser bekannt unter dem Kürzel „Stuka“, nachbauen. Beide Flugzeugarten leisteten ganze Arbeit bei der Einäscherung Rotterdams, Coventrys und anderer Städte, die ohne militärischen Sinn völlig zerstört wurden.

2. Weltkrieg: Faschistische U-Boote werden von Dönitz im Hafen empfangen

2. Weltkrieg:
Faschistische U-Boote werden von Dönitz im Hafen empfangen

„U96 – die Geschichte, das Schicksal, das Modell“

so bewirbt das „öffentlich-rechtliche“ Fernsehen der Bundesrepublik einen Modellbausatz für ein Unterseeboot der faschistischen Kriegsmarine.

Von whs

Arbeiterkorrespondenz auf Kommunisten-online vom 13. Januar 2014

Zugegeben, es ist kein herausragendes U-Boot, keines, das faschistische Geschichte schrieb wie U47 unter Kpt.-Ltn. Günther Prien. Aber auf U96 fuhr der Sonderführer Lothar-Günther Buchheim (dargestellt von Herbert Grönemeyer) mit, der später das Drehbuch für den Film „Das Boot“ lieferte. Weiterlesen