Marx und Engels haben dem Materialismus Feuerbachs nur dessen „Grundkern“ entnommen, ihn zu einer wissenschaftlich-philosophischen Theorie des Materialismus weiterentwickelt und seine idealistischen und religiös-ethischen Überlagerungen weggeräumt.

Lenin and StalinAus: GESCHICHTE DER KOMMUNISTISCHEN PARTEI DER SOWJETUNION (BOLSCHEWIKI) (Kurzer Lehrgang)

KAPITEL IV 

J.W. Stalin

Über dialektischen und historischen Materialismus

Der dialektische Materialismus ist die Weltanschauung der marxistisch-leninistischen Partei. Diese Weltanschauung heißt darum dialektischer Materialismus, weil ihr Herangehen an die Naturerscheinungen, ihre Methode der Erforschung der Naturerscheinungen, ihre Methode der Erkenntnis dieser Erscheinungen die dialektische ist, und weil ihre Deutung der Naturerscheinungen, ihre Auffassung der Naturerscheinungen, ihre Theorie materialistisch ist. Weiterlesen

Inzwischen ruft die regierende Saenuri-Partei dazu auf, Lee Seok Ki seines Parlamentsamtes zu entheben, obwohl er nicht einmal verurteilt, geschweige denn vor Gericht gestellt worden ist.

Lee_Seok_Ki1Verschärfter Staatsterror in Südkorea

Von N.N.

Kommunisten-online vom 27. September 2013

In Südkorea hat sich sieben Monate nach dem Amtsantritt der Präsidentin Park Geun Hye die staatliche Unterdrückung noch weiter verschärft. Nun, da die Manipulation der Präsidentschaftswahlen im Dezember 2012 durch den Geheimdienst NIS das konservativ-proamerikanische Regime in eine schwere Krise gestürzt hat und auf kämpferischen Massendemonstrationen der Ruf nach politischen Reformen erschallt, setzen die Herrschenden alles daran, erneut eine wilde Hexenjagd gegen die fortschrittlichen demokratischen Kräfte des Landes zu entfesseln. Weiterlesen

Das soll die ganze Welt wissen, in einem Internetforum für Leiharbeiter schreibt Melanie von ihren Erlebnissen mit Assa Abloy und Manpower, so wie es abgelaufen ist. Eine Woche später, in der sie zu vollster Zufriedenheit bei einem neuen Kunden ihre Arbeit schafft und in der Folgewoche wieder kommen soll, liegt die Kündigung von Manpower im Briefkasten.

leiharbeitGanz unten oder Der Stolz der Melanie B.

Geschrieben am 24. September 2013

von Pavel

aus: Theorie & Praxis

Quelle: Kommunistische Arbeiterzeitung (KAZ) Nr. 337

Melanie B. war neu im Betrieb, bei der alten Leihbude war wieder Schluss. Diesmal also „Assa Abloy“ in Berlin Zehlendorf, Sicherheitstechnik, Sicherheitsschlösser, so was halt. Jetzt stand sie wieder da in dieser Werkshalle, wo die Frauen für den dreckigen Lohn von 6,68 Euro, und es sind immer die Leiharbeiterinnen die den dreckigsten kriegen, Sicherheitsschlösser zusammen bauen. Wieder neu, wieder von vorne, Frühschicht, Spätschicht im Wechsel. Die Arbeit ist eine ziemlich Friemelei, hohe Konzentration und Fingerfertigkeit sowie Einsatzbereitschaft wird vorausgesetzt, sagt auch der Vorarbeiter zur Begrüßung, der ganz ok zu seien scheint. Weiterlesen

Laut Medienberichten, hat „die radioaktive Strahlung im Meer vor dem Katastrophen-AKW in Fukushima einen neuen Rekord erreicht: Die Menge an radioaktivem Jod 131 im Meerwasser in der Nähe der Reaktoren ist 3355-fach höher als erlaubt.“

fokushima1DIE KRISE IN FUKUSHIMA

verlangt nach einem globalen Einsatz

Am 15. August 2013 hatte ich diesen Artikel aufgelegt, der prompt von einem Kommentator als aufgeblasen bezeichnet wurde. Aber es ist alles noch schlimmer als schlimm. Doch handeln? Warum? Der liebe Gott wird’s schon richten, wie die Schwaben sagen. Die Menschheit lässt sich von der Atommafia auf der Nase herumtanzen. Weiterlesen

»Die russischen Drohungen, US-Angriffe in Syrien zu vergelten, sind glaubwürdig. Wie im Jahr 1914 könnten die Eskalationsmöglichkeiten die Erwartungen und Vorstellungen aller Beteiligten überschreiten«.

obama-syria Friedensnobelpreisträger Obama auf Kurs 3. Weltkrieg

Glaubwürdig

Warnung vor Eskalation in Syrien

Von Rainer Rupp

JungeWelt vom 25.09.2013

Es liegt im Interesse der USA zu erkennen, daß für den Fall eines Scheiterns der Diplomatie bei der chemischen Entwaffnung Syriens auf US-Militärschläge mit ziemlicher Sicherheit russische Vergeltungsmaßnahme gegen ein breites Spektrum strategischer US-Interessen folgen werden und die Möglichkeit einer Eskalation erheblich sein wird«. Weiterlesen