Wir Kommunisten wissen auch, dass die verschiedenen Parteien die verschiedenen Schichten der Bourgeoisie repräsentieren. Die eine Schicht ist ultrareaktionär. Das ist die Schicht, die nicht zögert, den Faschismus zu inthronisieren, um ihre Interessen durchzusetzen. Die andere Schicht ist die liberale, die durch Verschleierung und Täuschung die Macht der Bourgeoisie sichern möchte.

LINKE wählen oder nicht wählen, das ist hier die Frage!

Von whs

Arbeiterkorrespondenz auf Kommunisten-online vom 20. August 2013 – Ulrich kann ich nicht zustimmen, aber ich kann mich auch nicht vollinhaltlich hinter die Meinung des Webmasters stellen. Sicher, jede Partei, die in diesem Wahlzirkus mitmischt, bedient zuallererst die Interessen der Bourgeoisie, genauer, der Großbourgeoisie. Das wissen wir Kommunisten, das ist so und kann auch nicht anders sein. Denn jede dieser Parteien bedient sich mehr oder weniger vom Tisch der Großbourgeoisie. Weiterlesen

Das Einzige, was diese Partei noch etwas links aussehen läßt ist, ihr betrügerischer Name. Wenn für einen eingefleischten Sozialdemokraten, wie Lafontaine, diese Partei zu rechts ist, sagt das doch alles.

Leserbrief zur Bundestagswahl

Lieber Günter,

so schlecht ist die Meinung von Ulrich nun auch wieder nicht. Er hat schon recht, die Linke würde sich jämmerlich entlarven. Doch, lieber Ulrich, denke ich, sie entlarvt sich schon jetzt, ohne daß sie eine Wahl gewonnen hat, tagtäglich mit fadenscheinigen Kompromissen bis hin zum Kniefall. Sie hat sich bereits entlarvt, als sie in Berlin und Mecklenburg-Vorpommern in der Regierung saß. Weiterlesen

Auch für die Spionageflüge gegen Kuba vor, während und nach der Oktoberkrise 1962 diente die „Zone 51“, von welcher aus jene Flugzeuge starteten.

cuba-raketeDIE CIA GIBT DIE EXISTENZ DER „ZONE 51“ ZU, VON WELCHER DIE U-2 EINST STARTETEN

übersetzt von Jens-Torsten Bohlke

Havanna, 17. August 2013, Cubadebate. – Aha! Die „Zone 51“ gibt es doch. Für viele gut informierte Menschen hat dies seit über 50 Jahren auf der Hand gelegen. Aber stellt man in Rechnung, dass die Bestätigung dafür nun amtlich seitens der CIA erfolgt, dann ändert dies die Umstände schon ganz erheblich, denn damit wird jahrzehntelangen Beteuerungen über die Nichtexistenz jener „Zone 51“ ein Ende gesetzt und aus einem Mythos endlich eine amtlich zugegebene Tatsache. Weiterlesen

Das Wesen eines Dings, eines gesellschaftlichen Phänomens, eines gesellschaftlichen Prozesses oder auch das einer Partei muss klar benannt werden. Das ist, was Lenin in „Was tun?“ meinte, hineintragen sozialistischem Bewusstseins in die Arbeiterklasse. Sozialistisches Bewusstsein aber ist immer Wissen vom Wesen des kapitalistischen Systems und seiner Bewegungsgesetze.

Sollen wir auffordern SPD zu wählen?

Nein! Kommunisten machen kommunistische Politik und stärken damit die revolutionäre Partei der Arbeiterklasse – auch, wenn es die noch nicht gibt

Antwort des Roten Webmaster auf die Kritik von Ulrich aus Nikaragua (siehe)

Lieber Ulrich,

Ich teile deine Ansicht nicht. Da ich die genaue Quelle des Lenin-Textes nicht kenne, kann ich es auch nicht einschätzen. Aber Lenin bestand darauf, dass die wissenschaftliche Methode der konkreten Analyse der konkreten Situation beachtet werden muss, halte ich die Aufforderung Linkspartei zu wählen, damit die Menschen sehen, dass diese Partei nicht links ist, für unbrauchbar. Weiterlesen

Kritik von Ulrich aus Nikaragua

Meine Stellung zu diesem Artikel ist folgende:

(Nicht sehr originell, Wie einige, sich kommunistisch nennende, Gruppen sich der Lächerlichkeit preis geben, Von Gerd Höhne  siehe)

Antwort Roter Webmaster (siehe)

Der Autor hat vollkommen recht.

-          Eine wirkliche kommunistische Partei gibt es heute (noch) nicht in Deutschland. Richtig!

-          Wahlen ändert nichts. (Sonst wären sie  schon längst verboten).  Man kann mit dem Stimmzettel den Imperialismus nicht am Krieg hindern. Richtig!

-          Oportunistische Parteien innerhalb der Arbeiterklasse, wie die „Linke“ z.B. paktieren mit der Bourgeoiseie und versuchen nur ihre Judassilberlinge zu vermehren. Richtig! Weiterlesen