Völkerfreundschaft statt imperialistischer Expansion

syrrienSÖLDNER AUS 80 LÄNDERN VERWÜSTEN SYRIEN

übersetzt von Jens-Torsten Bohlke

Havanna, 22. August 2013, Cubadebate.-   Syriens Volkskammerpräsident (Parlamentsvorsitzender) Mohamed Dschihad al.-Lahami erklärte, dass der heute Syrien aufgezwungene Krieg von regionalen und westlichen Staaten geplant, finanziert und mit Waffen ausgestattet worden ist. Diese ausländischen Mächte setzen Söldner und Banditen aus über 80 Ländern gegen die syrische Bevölkerung ein. Weiterlesen

Wen bitte soll ein seiner Klasseninteressen bewusster Arbeiter denn wählen? Den Finanzjongleur Steinbrück von der SPD bzw. dessen Vorgänger, den einstigen hochkarätigen Beamten und Geheimdienstkoordinator unter Schröder namens Steinmeier? Die aufgedunsenen skurril anmutenden Schwätzergestalten von der einstigen Sonnenblumenpartei? Den scheinheiligen Gysi, der zumindest mal eine Lehre als Rinderzüchter machte und ansonsten den Scharlatan in allen Talkshows abgibt?

choleraWahlen 2013:

Uns verscheißern lassen oder nicht?

Brief von Jens Bohlke

Liebe Genossen,

bei den letzten Begegnungen zwischen Günter und mir wurde dieses Thema bereits intensiv diskutiert, und ich teile Günters Auffassung völlig:

1. Als Kommunist mit oder ohne Parteizugehörigkeit nutze ich wirklich so gut wie alle meine Kontakte im privaten und Kollegenumfeld dafür, den Menschen die Augen zu öffnen, sie für die Position des Austritts aus den imperialistischen Machtblöcken EU und NATO und IWF und Weltbank usw. zu gewinnen, sie für den sozialistischen Entwicklungsweg zu gewinnen. Weiterlesen

„Mit solcher ,Opposition‘ ist Regieren keine Kunst, hier darf die Reaktion in ihrer waldursprünglichen Nacktheit auftreten. Erst hatte sie mit der feigsten Bourgeoise, jetzt mit der niederträchtigsten Sozialdemokratie zu tun. Die Sozialdemokratie übertrumpft aber entschieden die Bourgeoisie um ein Erkleckliches“ (Rosa Luxemburg)

Hohle Phrasen und literweise Rot

150 Jahre SPD

Von SUSANN WITT-STAHL, 19. August 2013 - 

Quelle: Hintergrund

spezialdemokraten1

Eine schwarze 1, eine rote 5 und eine goldene 0 zierte das Logo der großen Geburtstagsparty der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands am Brandenburger Tor in Berlin. Nicht nur ein, sondern „das“ Deutschlandfest wollte die Partei feiern. Schickte die SPD 1914 für den Kaiser und das Kapital Millionen junger Männer in das Schlachtengetümmel von Verdun und Lagarde, weil sie „in der Stunde der Gefahr das eigene Vaterland nicht im Stich lassen“ wollte, kann sie heute allemal ihrem Nationalstolz freien Lauf lassen, wenn die Stunde der Gefahr den anderen schlägt. Weiterlesen

Hebt Euren Arsch, denn es ist vorbei mit dem „Wohlfahrtsstaat“.

sklavensuche„Freiwillig zu Diensten?“ – von Claudia Pinl

Mit Gott auf „Sklavensuche“

Buchtipp von Harry Popow

Haben wir das nötig? Das ach so reich gewordene aber im globalen Konkurrenzkampf armgesparte und im Sinken begriffene Staatsschiff benötigt Freiwillige, die kostenlos einspringen und retten, was es für die Machteliten zu retten gibt, denn die Kassen fürs Soziale sind leer. Deshalb der Aufschrei: Bürger, begebt Euch in die Schulen, Kirchen, Sport- und Kulturvereine sowie in die Krankenhäuser und leistet freiwillig Sozialarbeit. Weiterlesen

Die säkulare Opposition in Ägypten, aus Liberalen, Linken und Nasseristen, verfügt zwar über ein gigantisches Mobilisierungspotential, hat sich aber in den Stunden der Entscheidung stets als machtlos erwiesen.

moslembrüderEinheit von unten

Ägypten droht der Bürgerkrieg

Von Werner Pirker

jungeWelt vom 15.08.2013

Das von Washington alimentierte ägyptische Militär ist offenbar fest entschlossen, den islamistischen Aufruhr in Blut zu ertränken. Beim Sturm auf die beiden Protestlager sollen die Sicherheitskräfte Augenzeugenberichten zufolge auch scharfe Munition eingesetzt haben. Weiterlesen