Kubanische Professoren vermitteln ihre Kenntnisse auch an Medizinstudenten und Postgraduierende in 20 Ländern: Venezuela, Bolivien, Ekuador, Nikaragua, Guatemala, Haiti, Angola, Südafrika, Guinea-Bissau, Tansania, Guayana, Eritrea, Äquatorial-Guinea, Osttimor, Ghana, Dschibuti, Mozambique, Kongo, Uganda und Gambia.

cubame1Der US-Imperialismus entsendet mordende Söldner in alle Welt -

das sozialistische Kuba hilft in aller Welt den Völkern mit Ärzten!

ÜBER 10.000 MEDIZINER AN KUBAS UNIVERSITÄTEN DIPLOMIERT

von José A. de la Osa

übersetzt von Jens-Torsten Bohlke

Havanna, 27. Juni 2013, Cubadebate.-   In diesem Jahr 2013 übersteigt die Zahl der Medizin-Absolventen in Kuba die Marke von 10.500 Personen. Die angehenden diplomierten Mediziner werden ihre Universitätsabschlüsse im Juli erhalten. Es handelt sich dabei um 5.683 Kubaner und 4.843 Ausländer aus 70 Ländern. Weiterlesen

Von den Guerrillafronten der NPA in den Philippinen

npa-ak1SIEG GEGEN AUSLÄNDISCHEN LANDRAUB

von Genossen Omar Ibarra, Sprecher der NPA Nordwest-Agusan

übersetzt von Jens-Torsten Bohlke

Mitteilung der NPA Nordwest-Agusan vom 19. Juni 2013.-   Die NPA im Nordwesten der Provinz Agusan del Norte in Mindanao griff erfolgreich den Lagerplatz der Shannalyne Plantation Company am Kilometer 8 im Ortsteil Hawilan von Esperanza am 18. Juni 2013 gegen 9 Uhr an. Weiterlesen

Zwei Hofschreiberlinge über Ihre Durchlaucht Angela M.:

Camäleon

„Das erste Leben der Angela M.“ – von Ralf Georg Reuth und Günther Lachmann

Die Camäleon-Dame

Buchtipp von Harry Popow

Ein Camäleon kann seine Farbe blitzschnell wechseln, wie mitunter auch ein Mensch, besonders in Gefahrensituationen. Das dient der Tarnung und der Kommunikation mit Artgenossen. Was die Echse vom Menschen unterscheidet – sie ist im Aussterben begriffen. In der menschlichen Gesellschaft aber ist das Camäleon stark im Kommen. Wer hätte dies nicht schon – auch an sich selbst – beobachtet. Brisant wird die Sache nur, wenn der Farbwechsel, oder auch Gesinnungswechsel, bei der Gattung Mensch aus politischen Gründen erfolgt. Bei Leuten, die das Gesellschaftsschiff zu steuern haben, denn bei dieser charakterlichen Schwankungsbereitschaft weiß man nie so genau, wohin die Reise gehen soll. Weiterlesen

»Solidarität: Die Zärtlichkeit der Völker«

cheBuchempfehlung:

»Solidarität: Die Zärtlichkeit der Völker«

Von Carl Räumann

Kommunisten-online – AUS Anlass des 20. Jahrestages der Gründung des NETZWERK CUBA im Juni 1993 haben zwei seiner langjährigen Vorsitzenden, Heinz-W. Hammer und Frank Schwitalla, einen bemerkenswerten Band mit dem Titel »Solidarität: Die Zärtlichkeit der Völker« herausgebracht. Auf 246 Seiten schildern die seit Ende der 60er-Jahre politisch Aktiven die Entstehung und wechselvolle Geschichte des Dachverbandes der Cuba-Solidaritätsorganisationen in der Bundesrepublik. Weiterlesen

Nach Angaben der Staatsanwaltschaft über den Naturschutz sind bereits über die Hälfte des staatlichen Waldfonds im Amur-Gebiet abgeholzt worden.

Wald am AmurDie Stabilität Putin-Regierung und die Verhökerung riesiger Wälder an China

Allunions-KP (Bolschewiki) 01.06.2013 – Beinahe unbemerkt blieb die schockierende Nachricht darüber, daß die russische Regierung eine Million Hektar Wald an China zum Abholzen freigegeben hat. Wie in solchen Fällen mittlerweile üblich, hat man einfach „vergessen“, die Öffentlichkeit über diese Entscheidung zu informieren, da man wußte, daß die russische Bevölkerung dies nicht billigen würde.

Der Beschluß darüber wurde von der russischen Regierung bereits im Februar 2012 gefällt und ist bis heute jedoch kaum an die Öffentlichkeit gelangt.
Weiterlesen