HOLODOMOR“ auf amerikanische Weise

jpgHOLODOMOR“ auf amerikanische Weise

Von  Boris Borisow 13.05.2008 00:00

Thema:

INFORMATIONSKRIEG GEGEN RUSSLAND

In der amerikanischen Geschichte gibt es ein Verbrechen gegen das eigene Volk: Der große amerikanische Golodomor[1], in den Unglücksjahren 1932/33, in dessen Ergebnis in den USA Millionen Bürger ums Leben kamen.

Übersetzung: Steffen Krämer (Übersetzung korrigiert u. leicht gekürzt)

«Golodomor ad usum externum» [2]

Die Vereinigten Staaten von Amerika versuchen ständig, uns strenge „Lektionen des Holodomor“ zu erteilen:

„Die vom USA-Kongreß geschaffene Kommission kam 1988 zu dem Schluß, daß in der Periode des „Holodomor“ ein Viertel der ukrainischen Bevölkerung, d.h. Millionen Ukrainer, absichtlich von der sowjetischen Regierung durch Genozid vernichtet wurde, und nicht einfach infolge von Mißernte ums Leben gekommen sind.“ Weiterlesen

Giftgas gegen Syrien von der Nato?

assad1Giftgaseinsatz in Syrien durch Aufständische?

Quelle: Lars Schall

Wer kann von dem Einsatz von Chemiewaffen in Syrien profitieren? Dieser essentiellen Frage geht der ausgewiesene Nahost-Experte Prof. Günter Meyer in einer Gegenposition zu den völlig einseitigen Pressekommentaren zum Chemiewaffeneinsatz in Syrien nach.

von Prof. Dr. Günter Meyer***

Die Nachrichtendienste der USA, Englands, Frankreichs und Israels sind sich einig, dass geringe Mengen von Sarin im syrischen Bürgerkrieg eingesetzt worden sind. Und die meisten westlichen Medien sind sich auch einig, dass das syrische Regime dafür verantwortlich sein muss, weil es über umfangreiche Chemiewaffen verfügt. Weiterlesen

Der 20. Parteitag der KPdSU. Chruschtschows Thesen – die Charta des modernen Revisionismus

 hoxha„Die Chruschtschowianer“ – Erinnerungen / Kapitel 6

Die offizielle Proklamation des Revisionismus

Der 20. Parteitag der KPdSU. Chruschtschows Thesen – die Charta des modernen Revisionismus

Von ENVER HOXHA

(Enver Hoxha, „Die Chruschtschowianer“ – Verlag „ 8 NËNTORI“ – Tirana 1980, Seite 195 – 226, deutsche Ausgabe)

Kommunisten-online am  5. Mai 2013 – Der 20. Parteitag der KPdSU. Chruschtschows Thesen – die Charta des modernen Revisionismus. Der „Geheimbericht“ gegen Stalin. Togliatti fordert die Anerkennung seiner „Verdienste“. Tito in der Sowjetunion. Molotow wird als Außenminister abgelöst. Gescheiterter Versuch der „parteifeindlichen Gruppe“. Ende der Karriere von Marschall Schukow. Ein weiteres Opfer der chruschtschowianischen Intrigen: Kiritschenko. Weiterlesen

V bedeutet nicht vereinigen sondern vereinigende.

Zu:

Sollen wir etwas über Politsekten bringen?                    

Von Günter Ackermann

Mit einer Entgegnung von Günther Wassenaar

Vorbemerkung:

Kommunisten-online ist kein Diskussionsorgan, wir machen Facebook keine Konkurrenz. Was auf K-online erscheint, ist von der Redaktion so ausgewählt und hat – nach Meinung der Redaktion – enthüllenden Charakter. Getreu nach Lenin, der in „Was tun?“ allseitige politische Enthüllungen forderte. Wir bemühen uns dabei, das alles so verständlich wie möglich zu machen. So verzichten wir konsequent auf die Schreibung  des großen I, eine Unart, wie wir finden, die das Lesen der Texte erschwert: also SäuferInnenwahn, ÄffInnenliebe, BärInnendienst. Weiterlesen