Mit dem Kirchenaustritt habe der Pädagoge die Eignung für eine Weiterbeschäftigung verloren, denn er habe nach kirchlichem Selbstverständnis unmittelbar „Dienst am Menschen“ geleistet.

missbrauchSelbstbestimmungsrecht und Bundesarbeitsgericht

Heilige Kinderschänder sind’s zufrieden

Quelle: Freidenker

Nicht aus Zweifel an Gottes Gnade oder der Jungfrauengeburt trat ein 60jähriger Sonderpädagoge in Mannheim aus der Kirche aus. Es war nur seine Enttäuschung über die ‚Missbrauchsfälle‘, also die Sexualstraftaten der Gottesdiener, die ihn 2011 bewogen, die Katholische Kirche zu verlassen. Die war bisher sein Arbeitgeber, und folgte ungnädig dem bekannten Motto „Auge um Auge, Zahn um Zahn“. Der Mann wurde entlassen, und das Bundesarbeitsgericht in Erfurt gab ihm am Donnerstag Recht – ihm, dem Klerus natürlich und seinen Rachegelüsten. Weiterlesen

USA-Geheimdienst CIA war in die Sprengstoffanschläge verwickelt

luxemburg1Kommunistische Partei Luxemburgs:

Aktivitäten der NATO-Terrororganisation »Stay behind« offenlegen! Spitzeldienst abschaffen!

Quelle: Kommunistische Partei Luxemburgs vom 19/04/2013

Nach den Enthüllungen im »« Prozeß über eine Beteiligung der NATO-Geheimorganisation »Stay behind« an den Sprengstoffanschlägen in den 1980er Jahren kommen immer weitere Informationen ans Tageslicht. Weiterlesen

Syrische KP: «Die israelische Aggression wird den Willen zur nationalen Standhaftigkeit nicht brechen!»

Syrische KP: «Die israelische Aggression wird den Willen zur nationalen Standhaftigkeit nicht brechen!»

Stellungnahme der Syrischen Kommunistischen Partei

In der Nacht vom 4. auf den 5. Mai 2013 wurden verschiedene Orte in der Umgebung der syrischen Hauptstadt Damaskus vom zionistischen Feind bombardiert; dies mit dem Hauptziel, die Feinde des Vaterlandes zu unterstützen, die sich angesichts der tapferen arabisch-syrischen Armee zurückziehen, und um die Moral dieser Verbrecherbanden zu stärken. Weiterlesen

Der israelische Angriff auf Syrien ist eine Herausforderung Russlands

KPRF1Stellungnahme des Zentralkomitees der  (KPRF)

Pressedienst der KPRF, 8.5.2013

Vor einigen Tagen lancierte Israel Luftschläge auf syrisches Territorium. Diese Angriffe können nur als aggressiver Akt gegen einen souveränen Staat gewertet werden. Die UNO-Charta qualifiziert Aggressionen als schwerstes Verbrechen gegen den Frieden. Weiterlesen

Angebliche Heckenschützen und eine Konfrontation mit jordanischen Panzern dienten der israelischen Armee als Vorwand, 250 Zivilisten und zum Teil entwaffnete Gefangene zu töten.

Al-nakba – die „Katastrophe“ von 1948

Quelle: Palästinensische Mission. Die Diplomatische Vertretung Palästinas in Deutschland

Dem UN-Teilungsbeschluss folgten schon Anfang Dezember die ersten Angriffe und Terrorakte der Haganah auf palästinensische Dörfer und Zivilisten (Plan Gimmel). Das Land wurde zunehmend in militärische Auseinandersetzungen verstrickt, denen nach der Ausrufung des Staates Israel am 15. Mai 1948 die arabischen Staaten beitraten. Der erste arabisch-israelische Krieg endete mit einem Sieg der Israelischen Streitkräfte (IDF) über die Arabische Befreiungsarmee; 513 palästinensische Dörfer wurden von der israelischen Armee zerstört und über 700.000 Palästinenser vertrieben. Weiterlesen