Männer – macht doch mal was mit Niveau

Sankt Willus Dickhutus

Sankt Willus Dickhutus

Antwort Roter Webmaster:

Lieber  Bundesgeschäftsführer der großen und mächtigen und einzig echten Partei des einzig echten Sozialismus, der MLPD, Dirk Willing,

(Brief der MLPD im Anhang siehe unten)

es ist zuviel der Ehre für mich armen Roten Webmaster, dass die MLPD immer dann, wenn auf K-online aber auch nur die leiseste Kritik an der großen und mächtigen und einzig echten Partei des einzig echten Sozialismus geübt wird, von höchster Stelle der der großen und mächtigen und einzig echten Partei des einzig echten Sozialismus geantwortet wird.

Kunstwerk des MLPD-Malerts Erich Palmowski aus glorreicher Zeit

Elaborat des MLPD-Kleckslerss Erich Palmowski aus glorreicher Zeit als SS-Mann

Als Ihr den Nazi Palmowski zum Arbeiterkünstler erkoren habt, antwortete sogar das ZK auf mich armen kleinen Webmaster des „Organ namens Kommunisten-online dem VS hier vorausgeht“ Ich weiß, die großen und mächtig und einzig echte Partei des einzig echten Sozialismus ist so unfehlbar – das stehe Sankt Willus Dickhutus und sein an-den-Tisch-Sitzder und seit 37 Jahren amtierender Führer der großen und mächtig und einzig echte Partei des einzig echten Sozialismus, der MLPD, der nun 37 Jahre im Amt befindliche Papst Stefanus der Engel vor.

Aber, lieber Dirk Willig, Euer heiliger Willi dreht sich bei diesem großen Arbeitermaler mit brauner Scheiße am Hemd, im Grab um. Oder ist Euer echte Sopzialismus nun ein nationaler? Dann aber löscht die Namen Marx und Lenin aus Eurem Namen.

Dass die liebe Gabi nun die Erbfolge ihres Stiefvaters einnehmen wird, sei ihr gegönnt. Aber, lieber Geschäftsführer der der großen und mächtig und einzig echte Partei des einzig echten Sozialismus, der MLPD, das muss doch der einfache Ungläubige nicht Kritik und vor allem nicht spottlos hinnehmen. Oder ist der wahre und echte Sozialismus á la Murxistisch-Leoistischer Prägung kritik- und humorlos hinzunehme n. Wie gesagt: Möge der nicht existierende liebe Gott die existierende Menschheit vor Euren Sozialismus bewahren.

Dass Ihr von höchster Stelle meine arme kleine Homepage, die nur 600.000 Zugriffe im Monat hat, zur Kenntnis nehmt, ehrt mach. Aber bitte, lernte Texte lesen oder schaltet dabei Eure Hirn ein – falls vorhanden. Denn die Gesundheit Eures Engelchens ist mir sch-egal, habe darüber auch nichts geschrieben. Aber der Umstand, dass eben jener Engel eine Königsdynastie gegründet hat, ist eine Meldung wert. Das hat bisher nur Kimil sung geschafft und der regierte 56 Jahre und stand an der Spitze eines Staates, der von den Imperialisten mit Krieg überzogen wurde. Er führte also einen Befreiungskrieg. Euer Stefan aber befreite – geschweige denn einen Befreiungskrieg. Noch nicht einmal Gelsenkirchen und sa0 beim Großen Willi nur m Tisch.

Möge Stefan ein langes Leben beschwert sein –aber deshalb muss ich seinen „echten Sozialismus“ doch nicht mögen und deshalb muss ich doch Eure politische Linie, mit Trotzkismen, Antikommunismen und Spinnereinen nicht nachäffen. Ihr seid keine Kommunisten oder Marxisten-Leninisten, Ihr seid eigentlich eine Lachnummer, wenn ihr nicht die Spalten und Wasserträger von Rechten wäret.

Rotfront

Der Rote Webmaster

 *****************************************************************************************

Folgender Brief erreichte heute die Redaktion Kommunisten.online:

An die Redaktion der Kommunisten-online

Männer – macht doch mal was mit Niveau

Dieser geradezu klassische Ausspruch von Herbert Knebel fiel mir spontan ein, als ich die Ausfälle von Gerd Höhne vom 5. Dezember 2016 gegen MLPD, Stefan Engel und Gabi Gärtner las.

Fern jeder ideologischen oder politischen Argumentation werft ihr Stefan Engel, dem langjährigen Vorsitzenden der MLPD, seinen Namen und seinen Gesundheitszustand vor, Gabi Gärtner ihre Mutter und ihr Geburtsdatum.

Das ist nicht lustig und schon gar nicht polemisch. Ihr unterschreitet das Niveau der Schreiberlinge vom Verfassungsschutz problemlos. Die warfen Stefan Engel in sicher 20 der 37 Jahre seines Vorsitzes vor, der “ewige Vorsitzende” zu sein. Wir waren uns sicher, dass man ihm auch vorwerfen würde, wenn er nicht mehr Vorsitzender der MLPD ist. Dass ausgerechnet ein Organ namens Kommunisten-online dem VS hier vorausgeht, war nicht sicher zu erwarten.

Aber auch nicht unwahrscheinlich.

Wenn Eitelkeit und kleinbürgerlicher Führungsanspruch stärker sind als alle ehrlichen kommunistischen Gefühle, dann kann man durchaus bei blindwütigem Hass auf den tatsächlichen marxistisch-leninistischen Parteiaufbau und an der Seite der Revisionisten als Propaganda-Beistand des – in diesem Fall russischen – Imperialismus landen oder enden.

Die MLPD hat zu jedem Zeitpunkt jede imperialistische Einmischung in Syrien verurteilt und bekämpft, das steht auch in der von Gerd Höhne am 23. Dezember 2016 zitierten Korrespondenz über die Kundgebung in Göttingen am 17. Dezember 2016.

In einer Weltsituation, die von einer Faschisierung zahlreicher Staaten, einem Rechtsruck der Regierungen vieler Länder und einer gewaltigen Verschiebung des Kräfteverhältnisses alter und neuer Imperialisten gekennzeichnet ist, muss eine marxistisch-leninistische Partei an der Seite der Arbeiterklasse und der Unterdrückten der Welt kämpfen, nicht an der Seite dieses oder jenes Imperialisten.

Dass Gabi Gärtner den Vorsitz der MLPD übernehmen wird, ist die demokratische Entscheidung der MLPD und von ihr persönlich eine hohe individuelle Verantwortungsbereitschaft für den Befreiungskampf.

Wofür übernehmt ihr eigentlich Verantwortung?

Wenn ihr das noch könnt, solltet ihr euch schämen für solch einen Artikel.

Mit revolutionären Grüßen

Dirk Willing, Essen

Bundesgeschäftsführer der MLPD